[#hitzlsperger]

Am Ende ist Hitzlspergers Outing doch ein weiterer Beitrag zur Normalisierung der Homosexualität. Ich glaube da ja total an den Mainstream, wenn Homosexualität durch Identifikationsfiguren oder der Darstellung in Serien, Filmen zeigen, wie normal homosexuelle Menschen sind, es langsam auch in alle Gesellschaftsschichten durchdringt und es einfach normal wird, langweilig eben, kein Thema mehr, denn was bedeuet schon Homosexualität, genau, jemanden zu lieben, basta. Beim Lesen der homophoben Leserkommentare in Foren und ähnlichen Bühnen kotzt mich vor allem an, dass die gleichen Idioten das in fünfzig Jahren einfach scheißegal fänden, aber jetzt eben die Scheißidioten sind, die anderen Leuten eine Scheißangst einjagen, diejenigen zu lieben, die sie lieben wollen.

Kommentare (1) zu “[#hitzlsperger]”

  1. Ich fände es sehr, sehr wünschenswert, dass es einfach scheißegal würde. Ich glaube, dass es den Idioten eine Scheißangst einjagt, dass andere Leute einfach diejenigen lieben, die sie lieben wollen und sie deshalb leider den anderen Scheißangst einjagen und diese Idioten auch durch mehr Präsenz von Homosexualität im Mainstream und in fünfzig Jahren nicht völlig verschwinden. Aber wünschen, ja wünschen tue ich mir das auch sehr.