[was schön war, KW34]

Im Pokalspiel gegen Regensburg. Ich sitze im FC Magnet Club in der Veteranenstraße. Hertha liegt wieder hinten und wird auch in dieser Saison wieder gegen einen unterklassigen Gegner aus dem Pokal gekegelt. Ich erhöhe den Biertrinkrythmus und meine Augen sind von der Resignation schon ein bisschen glasig. Dann kommt Weiser rein und schießt den Ausgleich. Ich kann mich nicht mehr im Sessel halten, die ganze Kneipe springt in die Luft. Das war wirklich eine sehr schöne Sache. Zumal wir am Ende sogar noch gewannen.

Beim Friseur gewesen. Ich wollte so aussehen wie der Preacher in The Preacher. Die beste Serie aus 2016 bisher. Ich ging also zum Friseur und erklärte die Frisur. Ein ungemein schönes Gefühl, etwas neues anzugehen. Neue Frisur. Irre. Die Frisur sieht bei mir leider nicht gut aus. Außerdem sehe ich überhaupt nicht aus wie der Preacher in the Preacher. Aber das Gefühl eine neue Frisur anzugehen: Irre.

Die Siemens Spülmaschine machte Geräusche und zeigte nur noch Fehler e:15 an. Also googelte ich die Fehlermeldung und schaute mir auf Youtube Videos von deutschen Männern an, wie sie Schritt für Schritt das Öffnen ihrer Spülmaschine mitfilmen und geduldig die Zusammenhänge erklären. Dabei verrutscht immer wieder die Kamera, zeigt wahlweise leere Pfandflaschen oder braune Pantoffeln. Diese nerdige, liebevolle Art dieser Armee von deutschen Amateurigenieuren im Netz, wie sie als Erklärbären ihr Wissen zu so etwas wie einer Spülmaschine umständlich im Netz teilen. Mir wurde ein bisschen weich, überall. Nachdem ich dann etwa zwei Stunden mit einem Feinrippunterhemd stilecht auf dem Boden lag und unter der Spühmaschine Schrauben betätigte, konnte ich das Problem tatsächlich lösen. Ein wirklich tolles Gefühl.

3 Comments

  1. Jutta

    Das war aber ein großes Glück mit der Reparatur – also ich meine, überlegenes Können und ein bißchen Glück auch! Wir hatten eine Bosch und haben monatelang wegen der Fehlermeldung E24 10 Sekunden nach Losspülen die Tür nochmal geöffnet und dann geschlossen und dann ging es. Dafür gibt es auch eine technische Erklärung.

  2. Irre: aus dieser Perspektive habe ich das noch gar nicht betrachtet. Ich gehöre eher zu denjenigen, die sich trotz geringer Verständigungsprobleme in fast ganz Europa nicht mit einem Friseur über den eigenen Haarschnitt unterhalten können.

  3. Geerbte Miele von den Eltern, ca. 35 Jahre alt. Neulich legte sie mir, als eine kleine Andeutung, dass es jetzt auch bald mal gut wäre, den oberen Spülrotor auf das Geschirr in der oberen Schublade. Seitdem ohne.

    Bevor sie ganz den Geist aufgibt, muss ich noch eine Audio-Aufnahme machen. DIeses laute Rauschen und die Motorengeräusche gibt es nicht mehr.

Leave a Reply to Anonymous Cancel reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *