[…]

Übrigens frage ich mich, wie ich all diese Jahre unbeschadet auf dem Fahrrad durch den Straßenverkehr gekommen bin. Die rechts vor links Regel kenne ich erst seit einigen Wochen, auf Schilder habe ich nie geachtet. Über das Verhalten bei Ampeln weiß ich allerdings bescheid. Auch dass man sie missachten kann. Ich bin immer sehr auf Sicht und auf Gehör gefahren. Jetzt muss ich aber umdenken. Ich sitze in einem Wagen, bin schwer, gefährlich, sitze tief, und höre wenig was außen passiert, außer es scheppert richtig doll. Ich entwickle gerade ein neues Verkehrsverhalten, mache Schulterblicke, achte auf die Geschwindigkeitsbegrenzungen.
Und wenn ich mit dem Fahrrad fahre, halte ich an roten Ampeln. Irre das.

#
Jaja, klar, sowas ist natürlich nicht flatterbar. Flatterlich. Oder wie nennt man das? Es soll hier ja auch so weitergehen wie bisher immer. Achtung, vielleicht mache ich ja wieder Tagebuchblogdingens, was ich jetzt mal als Drohung hinstelle.

#
Ah: Dienstag

#
Und morgen fahre ich für ein paar Tage nach Usedom. Mich mal richtig einschneien lassen.

6 Comments

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *