5 April montag/Monday

Nun, mein geplanter Tagesablauf fuer die naechsten zwei Wochen ist jetzt etwas durcheinander gekommen. Wie gestern schon geschrieben, ist mein Steissbein entzuendet und habe daher beschlossen heutemorgen zum Arzt zu gehen. Es war mir sehr unangenehm muss ich sagen. Frauen sind daran ja gewoehnt dass denen fremde Spezialisten zwischen die Beine fuchteln, aber ich fand das von vorne bis hinten peinlich vornuebergebuckt mit heruntergelassenen Hosen eine Aerztin in der Anusgegend herumfummeln zu lassen. Ich war bei Doktorspielen immerschon lieber der Arzt. Heutefrueh rief ich jedenfalls erst auf der Arbeit an, und sagte dass ich mich verspaeten wuerde weil ich ein entzundenes Steissbein haette und ich nicht sitzen koenne und deshalb schnell zum Arzt wolle der mir den Eiter herausziehen wuerde. Sie koennten aber mit mir rechnen heute Nachmittag. Nun stellte mich die Hausaerztin durch zu deren Hauschirurgen und der schrieb mir gleich eine Einweisung ins Altonaer Krankenhaus zur Operation. Nur muesse ich einen nuechteren Magen haben weil sie mich in Vollnarkose versetzen wuerden, und dann schrieb er mich gleich bis zum 19. April krank, weil ich ein zehn Zentimeter langes Loch in meinem Arsch haben wuerde. Oh, aber ich will doch nur einen Stich in die Beule damit ich wieder sitzen kann und am Wochenende kommt meine Schwester. Und Vollnarkose, was soll das, da kann ich doch vielleicht nicht mehr aufwachen. Aber er duldete keinen Kommentar.

2 Comments

  1. Nicola

    What do you mean by women are used to that – I have never stuck my fingers up an arse! Hope all goes well with your little operation. 🙂

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *