5 Comments

  1. Swans! Sehr geil. Leider besaß ich nur etliche Tapes von denen, nie ein Album. Und die Tapes, nun ja… Aber danke für die Erinnerung. Muß dringend noch mal angeschafft werden. Jugendtage!

  2. Ich würde mir eines der frühen Alben zulegen, und unbedingt eine Live Aufnahme. Seit ich mal in einem Studio bei Plattenaufnahmen dabei sein durfte, habe ich ein absolutes Misstrauen gegen Studioaufnahmen. So eine CD ist zusammengestückelt wie nur was. Da wird ja fast jedes Wort separat eingesungen. Und jeder Gitarrenakkord und jeder Schlagzeugbreak.

    Z.B.: PUBLIC CASTRATION IS A GOOD IDEA
    1986. Live Loud Brutal
    Oder die mit dem $ drauf:
    SWANS-CD COP/GREED/HOLY MONEY
    2 X CD from 1984 – 1986. Powerful gut wrenching series that took it to the extreme
    Aber das ist jetzt rein gefühlsmäßig.

    Mehr Infos auf dieser Seite: http://www.swans.pair.com/

  3. Die zweite ist aber keine Live Platte oder? Ich habe so meine Schwierigkeiten mit Liveplatten. Eigentlich mag ich sie gerne, einige meiner Lieblingsplatten sind Live, aber das geht erst wenn ich die Studioversion kenne. Oft ist es die Soundqualität, aber es kommt mir auch oft so vor, dass Bands Live nicht genau das rüberkriegen was sie eigentlich haben wollen. Die Studioversion ist statisch, das ist das “Produkt”, da haben sie dran rumgefeilt und geschraubt bis es so wurde wie sie es haben wollten. Die Liversion der Lieder kann man in meinen Augen erst verstehen, wenn man die Studioversion kennt, weil Live treten dann die Mutationen auf, die unterschiedlichen Stimmungen und Launen die dann mit reinfliessen. Die gerade erst schön werden, dadurch, dass man eben die Studioversion kennt.
    Aber gut, Musik ist bei mir auch ein sehr aufwändiger und intensiver Prozess der richtig Verarbeitet werden muss anstatt konsumiert. Deshalb “arbeite” ich auch immer noch an der Musik die ich schon vor fast 20 Jahren hörte. Bis ich dann auch noch alles Liveversionen durch habe, bin ich 70 und guck mir dann mal an wie das mit Heino so ist.

    Aber jedenfalls vielen Dank für die Tips.

  4. Stimmt – zweites ist nicht live – was mal wieder ein Beweis ist, dass ich mich irgendwie nicht an Gesetzmäßigkeiten halten kann, nicht mal meine eigenen. Zu live vs. Studio: Ich kann eine Band eigentlich erst dann so richtig begreifen, wenn ich sie live gehört habe.

Comments are closed.