[15.8.]

Heute mich zu sehr auf das Grillen im Monbijoupark gefreut, wegen der Käsekrainer (Eitrige) die ich gekauft hatte, es war also weniger das Grillen worauf ich mich freute, sondern die Eitrigen die ich mit ein paar Bieren in der Abendsonne an der Spree verdrücken würde, denn anfangs hatte ich ja noch diese Bedenken, Grillen, muss das tatsächlich sein, ich rede doch immer so schlecht über die Grillerplage, die überall immer und alles befällt, wenn der Sommer mit einem Auge durch die graue berliner Wolkendecke lugt.
Doch meine Gelenke fingen an zu ächzen und die darin steckenden Glieder hingen schwer daran, die Nackendusche half nichts und als ich dann diese leichten Halluzinationen bekam, legte ich den Link zu Fieber um danach das Fieberthermometer zu konsultieren, das es mir schwarz auf braungrau bestätigte: höchste Zeit sich krank zu fühlen.
K legte mich ins Bett, kochte Tee und las mir DFW vor, doch ich konnte ihr nicht folgen, dann las sie mir Paul Auster vor, doch ich konnte ihr nicht folgen, dann schlug sie mir vor, Harry Potter zu lesen, doch den habe ich nicht mehr. Sie las dann doch Paul Austers letzte Dinge, und das war wunderbar, ich vergaß zwar dauernd die Namen der Figuren doch verwebte ich später einen fiktiven Plot zu dem mir Vorgelesenen, und das Fieber stieg und ich riet mir zu Ruhe, legte mich in die stabile Seitenlage um nicht abzuheben, oder vom Bett runter ins berliner Urstromtal zu rollen, danach musste ich meine Kampfschwadronen durch die Blutbahnen schicken die in ihren metallenen Schlitten, die so aussehen wie diese Wasserfahrgeräte, nur windschnittiger und mit einem Metallgehäuse obendrum, damit man sich nicht an den Stalagtiten in den Blutbahnen verdingst, meinen Schmerz und die Hitze nach unten hin verdrängen. Das kommt unten dann als eine Art Dampf aus der Fußsohle heraus.

5 Comments

  1. ja, großes buch. sollte man aber vielleicht nicht gerade mit starkem fieber lesen, oder wenn gerade ein großes marktsystem irgendwie am kollabieren ist.

  2. anna

    unbedingt david lynch kucken!
    die fieberbekämpfungsmethoden klingen gut. und die k klingt nach einem großen fang. gute besserung!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *