[tagebuchbloggend 18.2.]

Sie trug einen schicken, dunklen Mantel, ihr blondes Haar war adrett nach hinten gekämmt und zu einem Pferdeschwanz gebunden, ihre Tasche war dunkelrot, sie hatte etwas rosanes an sich, der Schimmer des Lichtes vielleicht, ein eigenartiges Leder, ihre Schuhe hatten die selbe Farbe, und auch die Ohrringe waren farblich darauf abgestimmt. Sie stieg in die U-Bahn, brachte einen Schwall schweren Parfüms in das Abteil, klemmte das Frauenmagazin unter die Achsel und zog ihre weißen Lederhandschuhe aus. Dann sah sie mich an und sagte: Hey Mek.

Eine unserer Programmiererinnen.

#
Heute war ich verabredet, die Verabredung wurde aber abgesagt, deshalb bin ich nachhause, habe mit K Spinat und Reis und eine Eiersache gekocht.
Wir haben dann spontan einen Film geschaut. Unerträgliche Verfilmung eines wunderbaren Romanes: Brideshead revisited.

#
Kid hat das Buch gelesen.
Percanta schreibt Tagebuch über 40 Tage Buenos Aires.

2 Comments

  1. Sjule

    Unbedingt die 11-teilige BBC Serie von Brideshead Revisited anschauen! Gab es mal als Beileger der Daily Mail und bei ebay.uk meist günstig. Bei DVD Nr. 11 muß man dann ganz viel weinen und sofort wieder von vorne anfangen zu gucken. Und nie wieder einen anderen Mann als den jungen Jeremy Irons sehen… 😉

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *