[the rain it hammered down]

Als am Donnerstag wieder die Sonne anfing zu scheinen musste ich an Nick Caves “… and the ass saw the angel” denken. Als der dreijjährige Regen aufhörte und Euchrid seinen Schatten auf dem Boden sah, der wie ein lange vergessener Begleiter wieder in sein Leben auftauchte.

K und ich waren in unseren jungen Jahren beide Nick Cave Fans. Unabhängig voneinander. Am Donnerstag hörten wir beim Kochen the Carny. The Rain Came Hammering Down. The Rain Came Hammering Down. And The Rain Came Hammering Down. Nach dem Essen zogen wir “… and the ass saw the angel” hervor. Sie hatte das Buch damals furchtbar gefunden. Ich hatte es hingegen geliebt. Dieser dreijjährige Regen. Es gab wenige Kulissen die nachhaltig so lange in mir drin weitergeregnet haben. K hatte das Buch auf englisch gelesen, sie störte sich an der schwülstigen Sprache die unter Zuhilfenahme der Bibel und einem alttestamentarischen Synonymenwörterbuch geschrieben zu sein schien. Das konnte ich überhaupt nicht nachvollziehen. Ich zog meine deutschsprachige Version aus dem Bücherregal, wir lasen einander Passagen vor. im Original und in der Übersetzung. Ein erstaunlicher Unterschied. Die englische Fassung ist kaum lesbar, schwülstig, gestelzt, dann in diesem geschriebenen Südstaatenslang, während die Übersetzung einen ganz anderen elegant düsteren Tonfall herunterprasselt. Schlechte Übersetzung, wenn man so will.

Ich bin froh, nicht das Original gelesen zu haben (so einen Satz wollte ich immer schon mal schreiben).

3 Comments

  1. Ich war ja nie so der Fan, auch wenn ich neuerdings die australische Musikszene neugierig neu betrachte und immerhin noch Rowland S. Howard Ende der 80er live gesehen habe. Diese ausgemergelten 80er in ihren abgetragenen Anzugjacken schwingen ja bei sowas immer mit. Jetzt muß ich gleich mal schauen, welche Ausgabe ich eigentlich habe. Ein interessanter Übersetzungsfall. “Bunny Monro” fand ich übrigens dann wesentlich vergnüglicher, aber das auch eine andere Tasse Tee.

  2. mpf

    Eine Frau sagte mir vor langer Zeit mal, männliche Nick Cave Fans seien auffällig oft seltbstmitleidene Stalker.
    Insofern hast du alles richtig gemacht.

    Abgetragene Anzugsjacken. Habe neulich erfahren, dass man das mittlerweile nicht mehr trägt. Für mich brach eine Welt zusammen.

  3. Kai

    Ha, dito! Als Nick Cave-Fan habe ich mir damals extra “Ghosts… of the Civil Dead” angesehen und “And the Ass Saw the Angel” gelesen. Snobistisch wie man ist natürlich im Original.

    ….und ich fand beides Scheiße. Jetzt weiß ich wenigstens warum.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *