11 Comments

  1. mequito

    herr nase, dafuer gibts unten den knopf "remember personal information".
    muessense aber schon kekse essen dafuer.

  2. alles tausendmal gemacht, ihr kram mach mein safari nich leiden, so scheint es.
    ich mach sie trotzdem…
    (seit nase100 ist da ein problem, man sollte die dummen scherze unterlassen…)

  3. astrid

    betreff:latemar auf astridsteinbrecher.antville.org
    als echter südtiroler hast du den berg natürlich gleich erkannt. ich wohn nicht da, weil ich komm ja aus dem ammerland (das ist neben ostfriesland). du wohnst auch nicht auf dem latemar, aber vielleicht kommst du ja von ihm?
    jedenfalls hat mich die liebe zu einem südtiroler dorthin gebracht, und ich muss sagen: grossartige berge…wunderbares land!

  4. mequito

    die cookies verweigeren seit ihrer 100-er luege den dienst? 🙂

    astrid: beim ersten Foto standest Du hoechstens einen Kilometer oestlich von meinem Elternhaus.
    ich wohne gerade unweit vom ammerland, also sind es wir suedtiroler burschen die die berge der liebe wegen verlassen muessen.

  5. mequito

    wie schoen sie das topic und das off-topic kombiniert haben herr kiddo 🙂

    pinkeln ueber den abgrund ist aber doof. man macht es weil man glaubt das gefuehl zu haben man wuerde ueber die ganze weite welt urinieren, muss dann aber waehrend des wasserlassens enttaeuscht feststellen, dass man nicht weiter kommt als drei meter (wenn man ne RICHTIG gut gefuellte blase hat) und man die Welt darum wohl nie erobern wird.

  6. betreff: südtiroler burschen verlassen die berge
    also, im falle "meines" südtirolers (der übrigens aus welschnofen stammt) verhält es sich ein wenig anders. er hat vor jahren schon die berge verlassen, um in wien zu leben. und ich habe das ammerländer flachland noch viel früher verlassen. seitdem führte mich mein weg immer weiter südlich und dann auch noch östlich. soll heißen: auch ich bin in wien gelandet…und erst hier vor noch gar nicht so langer zeit hat das "italienisch"-deutsche duo dann zusammengefunden…
    doch du lebst und liebst in meiner "heimat", und das lobe ich sehr!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *