[Tagebuchbloggen. 13.3.2021]


Dieser ‘Text me when you get home xxx’ auf Insta, über Frauen und wie man eigentlich immer auf der Hut und immer ausgeliefert ist. So deprimierend.

Andererseits ist es vielleicht auch einfach ein Beitrag, der, wie viele andere im Laufe der letzten Jahre, wie auch Metoo und andere Bewegungen, die einfach Stück für Stück Verständnis und Veränderung bringen. Tropfen um Tropfen. Eltern, die es ihren Söhnen erklären, auf Schulhöfen, wo es eben nicht mehr cool ist, es ist ja so etwas wie ein Sound geworden, diese neue Tonalität, und Typen wie Reichelt, die jetzt mit dieser übergriffigen Sexualisierung, mit dieser ganzen Art, die am Ende auch immer auf die Leute abfärbt, ist diesem neuen Sound offenbar auch nicht gewachsen.

Ja, das ist alles aus einer sehr breiten Perspektive betrachtet und hätte Sarah Everard auch nicht gerettet, aber ich bin mir sicher, dass wir auf dem richtigen Weg sind.

#
Platzhalter. Es fühlt sich merkwürdig an, einfach weiterzubloggen, wenn man den Mord erwähnt.

#
Ach. Ich beschließe, den Tagebuchkram morgen einzufügen.

%d Bloggern gefällt das: