[Mittwoch, 18.5.2022 – Menschen im Gras, Kalenderliste für morgen]

Heute arbeitete ich von zuhause aus. Am Vormittag ging ich in einen nahegelegenen Park in dem ich das Tier von der Leine lassen kann. Das geht nur vormittags, weil vormittags noch keine Menschen im Gras sitzen. — Vormittags sitzen Menschen selten im Gras. Je länger ich über diesen Fakt nachdenke, desto seltsamer wird er.

Wenn jedenfalls Menschen im Gras sitzen, ist es mit meiner Hündin immer etwas schwierig, da sie neugierig ist und mit allen spielen will und vermutlich spielen Gerüche eine Rolle, wenn jemand dort sitzt und ein Salamibrot verspeist.
Aber vormittags sitzen keine Menschen im Gras. Vormittags gibt es nur Joggerinnen und Menschen, die mit ihren Hunden spazieren. Es ist für mich die entspannteste Zeit, das Tier von der Leine zu lassen. Wir laufen den Park auf und ab, sie hält sich immer in meiner Nähe auf und schnüffelt im Gras. Wenn sich andere Hunde nähern, beginnen sie zu spielen und meist steht man dann mit anderen Hundebesitzerinnen herum. Manchmal redet man mit denen, manchmal schaut man einfach auf das Tier oder das Telefon.

Der morgige Tag hat vier private Einträge in meinem Kalender. Viele private Einträge verheissen meist nix Gutes. Aber das heisst für morgen nur:

  • Geburtstag meiner Nichte
  • Zahnarzttermin
  • Relegationsspiel Hertha gegen den HSV
  • Einzeltermin mit der Hundetrainerin

Gut, der Geburtstag der Nichte ist kein Termin in dem Sinne. Für den Zahnarzttermin empfinde ich fast so etwas wie Vorfreude. Eigentlich hatte ich den Termin Anfang April 2020. Aber dann kam Corona und alle Termine wurden abgesagt. Ich mag meine Zahnärztin sehr. Sie riecht immer so gut. Nichts besonderes, aber sie riecht immer nach frisch gewaschener Wäsche. Wenn sie sich über mich beugt und das rieche, werde ich immer zahm wie ein Lämmchen. Ah, darüber schrieb ich schon 2014 einmal.

Dann der Einzeltermin mit der Hundetrainerin. Deswegen bin ich schon ein bisschen nervös. Wir buchten diesen Termin vor mehreren Wochen, weil uns das wichtig schien. Es scheint mir immer noch wichtig, aber ich habe keinen Plan, was ich mit der Hundertrainerin genau trainieren will. Meine Frau und ich haben dafür eine Liste gemacht, aber es liest sich alles seltsam schwammig. Das einzig konkrete Anliegen ist der Rückruf. Aber ich wir wissen ja wie der Rückruf geht. Er funktioniert nur selten bzw nicht in den kritischen Situationen, aber das kommt daher, dass wir ihn kaum üben und daran sind wir selber Schuld. Andere konkrete Anliegen haben wir nicht, aber wir brauchen so etwas wie eine Grundlage für ein entspanntes Leben mit dem Hund in der Stadt. So werde ich ihr das morgen erklären.

Ausserdem kommt sie zu uns in die Wohnung. Ausrufezeichen. Wir müssen also auch noch die Wohnung putzen.

Nachdem die Trainerin gehen wird, findet dann das Relegationsspiel gegen den HSV statt. Da ich nicht ins Stadion gehen kann, werde ich es zusammen mit meinem Freund Klaus bei mir zuhause schauen. Ein Spiel in dem man einander womöglich Trost spenden müssen wird.

So wird das morgen sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.