8 Comments

  1. ja, ich kann das garnich glauben. nur weil da drei typen die arabisch aussehen und ‘nen rucksack beihaben wird da so ein blödsinn veranstaltet?

    ich meine, vielleicht haben die ja ihre eigene sarkastische art und weise mit den ereignissen der letzten zeit umzugehen, und reden deshalb sowas? ich hab keine ahnung, aber mir kommt diese ganze aktion sehr paranoid vor.

  2. Eben. Vielleicht waren die nur zum Bowling verabredet und einer wollte ne tolle Serie hinlegen. Andererseits wäre es natürlich sehr peinlich, hätte man nur mit den Schultern gezuckt – und es wäre doch was passiert. Die Hamburger sind da ja ein wenig gebrannte Kinder. Schön doofe Situation.

    (Zum Glück muß ich heute nicht in die Stadt.)

  3. in dem von mir geschätzten buch “phosphor” steht irgendwo sinngemäß “an der strassenecke unterhalten sich 3 türken, das klingt ja immer so als würden die sich gleich abstechen. dabei unterhalten die sich wahrscheinlich nur darüber was es zum mittag gab”

  4. Achja, wenn heute tatsächlich ein paar Bomben hochgegehen, wird man auch herumplärren. Man kann es niemandem recht machen.
    Meistens, oder eigentlich immer, geht mir sowas wie Terrorismus sehr nahe, zumal ich mit den Tätern und Opfern mitfühlen kann, und auch, weil ich etwas dagegen tun kann oder will, so war das mit ETA oder RAF oder IRA und anderen, da hat man irgendwie einen Bezug dazu gehabt, da konnte man eine deutliche Meinung bilden, der Staat solle dies und das tun oder diese Gruppierung macht dies und jenes falsch, aber ich merke, dass mir dieser ganze Al-Quaida-Mist sowas am Hintern vorbeigeht, und mich ärgert einfach, dass uns dieses Phänomen irgendwie aufgezwängt wurde, dass wir da wegen der amerikanischen Aussenpolitik hineingeraten sind, weil “wir” halt deren Partner sind.
    Es ist das erste Mal, dass ich mir denke, die sollen sich doch alle auf einer einsamen Insel treffen und sich gegeneinander umbringen bis einer davon übrig bleibt. Da hab ich nichts damit zu tun.
    Alles was mich jetzt noch bewegt, ist dafür zu sorgen, dass wir nicht zu einem Überwachungsstaat mutieren.

    Aber Action war das schon gestern, das ganze Blaulicht auf der Stresemannstrasse.

  5. Ich denke immer, dass ich für solch ein Vorhaben den Ort auswählen würde, wo möglichst der internationale und nationale Flug- und Zugverkehr lahm gelegt wird. Außerdem gelten deutsche Börsianer als eher ängstlich. Berlin und Hamburg wären demnach nicht die Städte, die dafür in Frage kämen.

    Im übrigen glaube ich gar nicht einmal, dass wir da wegen der amerikanischen Außenpolitik hineingeraten sind, weil “wir” halt deren Partner sind. Es genügt einfach, nicht in das rigide Weltbild von AQ zu passen, um zum Ziel zu werden.

  6. Ja natürlich passen wir nicht in das Weltbild der radikalen Islamisten, jedoch spielen die Interessen der US-Regierung in diesen Ländern eine wesentliche Rolle, dass es überhaupt zu dieser Radikalisierung kommen konnte.
    Aktion – Reaktion, wie es halt immer wieder ist. Im Grunde eigentlich nichts anderes als eine Separatistenorganisation, nur dass sie jetzt völlig durchgeknallt sind und die Weltherrschaft erringen wollen.

  7. raik

    Das passt aber nicht zu den Vorfällen im Irak und auch sonst sind die muslimischen Staaten nicht von muslimischem Terror geschützt. Das wäre wohl auch zu berechenbar und die Muslime in den westlichen Staaten würden auch eine ungeheure gesellschaftliche Aufwertung erfahren (was in diesen Breiten auch schon eine ziemliche Belastung sein kann, wenn man sich von der Anwesenheit eines Muslimen in 5 Metern Umkreis eine relative persönliche Sicherheit erwartet:o)…

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *