ich wars! ich wars!

Als sie letzte Nacht aus ihrem Wagen stieg, Pistole, Knüppel und mit Metallknöpfen bestückter Uniform, breiten aber eleganten Ganges auf das Opfer zuschritt, fiel es mir schon wieder auf, wie mir heiss wurde, und sich mir erneut die Frage stellte, warum Polizistinnen in den letzten Jahren so verdammt sexy geworden sind. Vielleicht liegt es wirklich nur an den hübschen Töchtern dieser Stadt, die selbst mit locker an der Hüfte baumelnden Knarre, einen dermassen tolle Figur machen, dass ich in schwachen Momenten eine neue berufliche Orientierung in Erwägung ziehe.
Oder habe ich in meinen jungen Jahren, im Pflastersteineregen, bloss einen Knüppelschlag zu viel abbekommen, und sich die Verarbeitung dieses Traumas dieser sportlichen Tätigkeit heute als sexuelle Neigung manifestiert.

Da ich mir nicht wirklich vorstellen kann, ein talentierter Ordnungshüter zu sein, blieb mir gestern nichts anderes übrig, als mich für die Rolle des Verbrechers zu begeistern und beinahe hätte ich den aggressiven Türken (Mitbürger türkischstämmiger Abstammung) zur Seite geschubst und laut “Ich wars! Ich wars!” geschrien. Zum Glück war er grösser und stärker.

Aber Fetisch hin, Fehltritt her: eine geile Bullensau war das. Wünscht man sich ja gleich wieder die Barrikaden zurück.

5 Comments

  1. Frau G. aus H.

    Danken Sie Herrn Schill, werter Herr Mek, denn vielleicht wäre Ihnen diese geile Bullensau mit der alten Uniform in durchfallbraun und gallegrün gar nicht aufgefallen. Die machen schon was her diese feschen, neuen Uniformen.

  2. Ich hatte ja nie etwas gegen Schill (Mek, das haben Sie jetzt aber nicht wirklich geschrieben?). In seiner Amtszeit gab es immer Revolution und Feuer. Und wie ich jetzt weiss, sogar fesche Agentinnen.

    Frau Klugscheisser, Sie Stewardess mit Handschellen und Handfeuerwaffe? Schade, dass ich nicht fliege.

  3. Man me(r)kt, dass hot hot Heat herrscht in unseren Städten.

    In der aktuellen Schice (Vice) ist ein Artikel über Sex mit Cops. Allerdings aus Sicht einer Frau. Vielleicht sollten wir da nachlegen. Die Vice zahlt zwar nix, aber solche Erfahrungswerte sind eh unbezahlbar.

    Super Post übrigens. Ganz nach meinem heutigen Geschmack. Oder kurz: Geil!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *