über

Impressum: Markus Pfeifer, Berlin.

Anleitung: dieses Weblog ist ein literarisches Weberzeugnis. Oder wie jemand mal gesagt hat: “Das ist ein semi-literarisches Tagebuch.” Kann ich auch mit leben. Weniger mag ich Leute, die sagen: “Mensch, kannst du nicht mal ein bisschen witzig sein?”. Doch das sagt ja niemand.
Und sonstso mache ich derzeit mehr Langprosa. Ab und zu lese ich meine Sachen dem Publikum vor. Hin und wieder werde ich für einen Literaturpreis nominiert. Ich gewinne aber nie etwas.

Podcast: Dieses Blog wird seit Dezember 2019 parallel auch vorgelesen. Eintrag für Eintrag. Man kann dafür  unter den jeweilgen Einträgen auf den Playbutton klicken oder als Podcast über Spotify oder eurer Podcast-App abonnieren. Suchwörter sind “spaeter truebe pfeifer”. Ich weiß, die Verschlagwortung war nicht gut.

Und sonst so: Ich arbeite in einer Internetfirma. Dort leite ich ein paar Dutzend Expertinnen, die ziemlich coole Sachen mit Computern machen. Und ich gehe zu Hertha.

Kurzbio: * 1975 in den Dolomiten. Aufgewachsen ebenda. Immer gut zu Kühen gewesen.
Punkrock, Milano, Zürich, Wien. Lange Jahre in den Niederlanden gelebt, Brecheisen gestemmt. Später Madrid. Dann in Hamburg Deutscher geworden. Jetzt in Berlin. So ist das.

Ich gendere so gut wie immer mit dem femininem Generikum. Deswegen.

MEDIA:

Facebook || Twitter || Insta

Geschenke: Wunschliste

Druckerschwärze (alle 4 Links sind tot und die Bücher mittlerweile vergriffen. Ich lasse sie aber stehen. Sieht nach wichtig aus)

Berlin oder so.
Kaffe.Satz.Lesen 13-31
Mindestenshaltbar
Die Angst des Zuckerstreusels, im Schokoladenmeer zu ertrinken

Mixtape
Eine Auswahl von Texten hier im Blog:

[Auslese]

Mek Wito