[…]

Die Sommerfestnacht am LCB: Es ist zu kalt und windig, um am Ufer zu trinken, es wird also getanzt. Die Musik ist schrecklich-schön und von allen Bedenken befreit. Natürlich ‘Haus am See’, natürlich ‘Beat it’, natürlich ‘Smells like teen spirit’, natürlich ‘Killing in the name of’. Das Berliner Feuilleton und der Betrieb tanzen wild zu ‘Killing in the name of’. Burkhard Spinnen ist ein strenger, aber gütiger Vater, und tanzt auch. ‘Insomnia’, die 8:39 lange Version: Diese langsam freigeschälten arschgeilen endkitischigen Keyboardkaskaden meiner Abizeit hatte ich vergessen, da sind sie wieder, auf dem Parkett einer Wannseevilla.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *