[…]

Wenn Özil in die Kamera schaut, dann denke ich immer, dass er jeden Moment freundlich lächelnd ruft: Dalli! Klick!

%
Nursonebenher.

%
Gestern am ersten fußballfreien Abend ziemlich führungslos herumgeirrt. Habe mich betrunken.

%
Gestern am ersten fußballfreien Abend ziemlich führungslos herumgeirrt. Dann die Verlosung der Präsidentswahlstimmen geschaut. Die standing ovation der SPD und der Grünen. Die Szene: um Gauck herum stehen klatschende Menschen, die ihn wegen der vielen, aber nicht ausreichenden Stimmen feiern, mittendrin Gauck, sitzend, mit geschlossenen Augen, in Demut. Vielleicht war es auch nicht Demut. Trauer kann es aber nicht gewesen sein, Traurigkeit ebensowenig, nach Freude sah es auch nicht aus, es muss Demut gewesen sein, so eine über alles stehende Demut, demütige olympische Perspektive, er sitzt auf seiner Wolke und lässt innerlich den tragischen Film der Ideologien abspielen.

7 Comments

  1. Auf mich hat er in diesem Moment eigentlich nicht demütig gewirkt. Eher fast schon ungeduldig. Je länger die Ovation dauerte jedenfalls.

  2. Hänschen Özil! Danach habe ich gesucht, aber es wollte mir nicht einfallen.

    Ich hatte den Eindruck, dass Gauck beim Applaus doch heftig gerungen hat, nicht von Gefühlen und Tränen übermannt zu werden.

  3. HA! Das stimmt! Ich werd verrückt: Dalli Dalli,Hans Rosenthal. JAAA, so sihet der aus. Danke für die Auflösung.

    In einem Interview sagte Gauck – auf seine Gefühle angesprochen – er sei gerührt gewesen, wollte das aber nicht so zeigen, (er wollte sich die Tränen verdrücken) aber eigentlich auch nicht ganz unterdrücken. Er sei bewegt gewesen.

  4. mek

    Rührung, OK, meinetwegen 🙂

    Aber monolog: Gainsbourg? Das kann ich nicht ganz nachvollziehen, wegen der hervorstehenden Augen?

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *