[…]

Es ist das erste Mal, dass ich mich bewusst in Wolfsburg befinde, ich sitze im ICE nach Frankfurt (M), der Zug hält zehn Minuten im Bahnhof. Ich schaue rechts über das Wasser, der See formt ein T, ich sehe das VW-Werk, das Logo prangt an der Kulisse, davor auf dem Wasser hat ein Kutter angelegt, rechts am Wasser ein gewölbter, fensterloser Bau, dahinter grün, dann ein flacher Turmbau. Meine Augen ermüden, ich fühle: Frieden.

# FFM. Das erste Mal in Frankfurt: Frankfurt ist gemütlich und schön. Wenn man das sagt, klingt es wie eine Proklamation.

4 Comments

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *