[...]

Wieder mal auf einem Punkkonzert gewesen. Gefühlt ist das etwa zwanzig Jahre her, faktisch aber höchstens drei. Vier. Fünf. Sechs. Diesesmal ist es mir dann seltsam retro vorgekommen. Total aus der Zeit gefallen. War das immer schon so? Die Attitüde ist gleich geblieben, ist aber wirkliche Attitüde geworden. Total toll allerdings, wieviele Millionen von Schrammelakkorden es geben muss, wenn man sie immer noch variieren kann.

#
Auf dem Weg zur U-Bahn trug ich dieses alte Jackett. Mein Telefon passte nicht richtig in die Brusttasche, deswegen griff ich hinein und fand eine alte Zigarette von mir. Sie war in der Mitte gebrochen, ein bisschen Tabak lag in der Tasche herum. Unfassbar, dass ich einmal geraucht habe. So lange. So viel. Als ich die Zigarette aus der Brusttasche zog, zog ich ein ganz altes und anderes ICH aus mir hervor. Da stand ich dann, auf dem Weg zur U-Bahn und hielt ein ganz altes ICH von mir in der Hand. Das war fast esomäßig.

Kommentare (1) zu “[...]”

  1. Wenn ich alt bin, fange ich wieder an. Irgendwann später. Das wird schön. Da sitzen wir dann alle, Altersheim, Veranda. Sitzen und rauchen. Wie früher einmal.