3 Comments

  1. ich war mir ja eh nicht sicher, ob das bild nicht eher den gegenteiligen effekt haben würde.

    aber egal ob das rauchen jetzt schadet oder hilft – es ist einfach eine riesige verbesserung der lebensqualität, nicht zu rauchen. ich fühle mich wesentlich besser ohne zigaretten. ich bin nicht mehr sklave einer substanz. und nach den ersten drei tagen ist es gar nicht mehr so schwer.

    ich hab auch gehört, dass man besser singen kann als nichtraucher 😉

  2. mequito

    also ich wachte vor zwei jahren eines tages auf und der erste gedanke der sich in meinem kopf breitmachte war "rauchen ist scheusslich schlecht mek, wenn du so weitermachst dann bist du bald mausetot!" und hoerte nach 13 jahren kettenrauchen ploetzlich und sehr entschlossen auf. wenn ich leute am bahnhof noch schnell deren letzte zuege nehmen sah taten sie mir leid, und ueberhaupt alles was mit rauchen zu tun hatte, war ploetzlich meilenweit von mir entfernt. eine andere welt. ich fuehlte mich so befreit von dieser sklaverei, und wurde im allgemeinen viel aktiver, brauchte nicht dauernd diese fuenfminutenreflektierungspause, sogar betrunken in der kneipe fand ich es viel amusanter.

    warum ich nach zwei monaten wieder angefangen habe ist mir ein raetsel. ging halt so. erst nur eine, dann ein paar und sobald die erste schachtel gekauft wird ist man wieder raucher.
    mein problem ist dass ich gerne rauche, keine schuldgefuehle habe, oder gesundheitliche beschwerden. ich rauche halt gerne und eine kippe begleitet so schoen die melancholischen momente, wie an der elbe, wenn man uebers wasser schaut.

    aber es ist einfach DOOF. und weil es doof ist will ich aufhoeren. wenn der moment kommt. bald. wie du schon bei dir auf der seite sagtest, es ist einfach. ja es macht sogar spass aufzuhoeren, den eigenen koerper raunzen zu hoeren.

    und hamster sind ja auch doof.

  3. yvonnesonne

    herrje ich wäre gestern fast schwach geworden. es hat ungefähr fünf minuten gedauert, dann war das verlangen wieder weg. es ist schon einfach, aber unterschätzen darf man es auch nicht. immerhin eine arge sucht von der fast jeder raucher wegkommen will. ich hab es ja auch genossen (oder mir das eingebildet) aber das in-der-früh-aufwachen und fast ersticken ist einfach nimmer dafür gestanden. (ich hab heuschnupfen und beginnendes asthma leider)

    aber nur keinen stress! wenn du denkst dass der moment kommen wird, dann warte ruhig bis er da ist. dieses forum wohin ich verlinkt habe ist schon hilfreich. manches nervt aber es sind sehr gute tipps dabei. man fühlt sich verstanden und niemand ist genervt wenn man wieder mal über den enntzugsteufel jammert.

    und ja, hamster sind wirklich selten dämlich. ich hab ein arges kindheitstrauma wegen so einem viech. (wie orgniell: er hieß "goldie" 😉

    viel erfolg wenn es denn dann soweit ist!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *