[was schön war, KW14]

Es war schlechtes Wetter und nach Svens Geburtstagsparty hatte ich eine große, fette, männliche Katze in mir und meine Zunge war ein belegter Leberstreifen der mir zum Hals heraushing. Ich hing ein bisschen zuhause rum, schaute Fußball, aß salzige Sachen um mich besser zu fühlen, dann fingen meine Schwestern plötzlich an Gute-Laune-Fotos in unsere Geschwistergruppe auf Whatsapp zu schicken. Besser gesagt Schöne-Wetter-mit-Gute-Laune-Fotos. Die eine Schwester wohnt am Gardasee und die andere Schwester im immer sonnigen Meran. In Berlin gab es weder Gutes Wetter noch gab es Gute Laune, aber weil ich mich irgendwann unter sozialem Druck wiederfand beschloss ich ein Selfie auf dem Balkon zu machen. So schob ich die Vorhänge beiseite und staunte, dass die Sonne schien. Ich hatte so viel Schlechtwetter in mir drin, dass es mir unmöglich schien draußen Schönwetter vorzufinden. Also setzte ich mir die Sonnenbrille auf, schenkte mir Wasser in ein großes Kugelglas, setzte mich in den Liegestuhl auf den Balkon und schoss ein Gute-Laune-Selfie. Dann blieb ich noch lange sitzen. Ging mir sofort besser.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *