[Sonntag, 5.12.2021 – Kerzen, Remis]

Heute habe ich eigentlich nur gekocht und Hertha geschaut.

Nach dem Aufstehen hingen wir in der Küche herum, schnitten Gemüse, hörten Podcasts. Danach schaute ich Hertha und war von der Leistung unter dem neuen Trainer einigermaßen angetan, auch wenn wir nach einer halben Stunde 2:0 hinten lagen, so waren wir doch immer am Spiel beteiligt. Am Ende stand es 2:2 und wir hätten sogar noch gewinnen können. Vielleicht ist der neue Trainer ja genau der, den wir in diesem Moment brauchen. Seine erste Maßnahme unter der Woche war, dass die Spieler geschlossen, als Gruppe, auf das Trainingsgelände gehen. Ich liebe solche Details. Und dann denke ich mir, wie konnte es sein, dass sie vorher alle einzeln den Rasen betraten, ist es denn niemandem aufgefallen, wie falsch das ist? Natürlich denke ich sowas.

Nach dem Spiel hing ich noch lange auf den bequemen Sessel rum, den ich fürs Fussballschauen immer in die Küche trage. Ich schaute Interviews und sah danach noch dieses spektakuläre 6:0 von Freiburg gehen Gladbach.

Währenddessen spielte ich das Ball Sorting Puzzle auf meinem Telefon. Ich bin jetzt bei Level 187.

#
Kerzen. Jetzt beginnt wieder diese elende Kerzenzeit. Ich hatte gestern zum Frühstück Kerzen auf den Tisch gestellt und angezündet. Ich dachte einfach etwas nettes zu tun, es ist Adventszeit, es ist dunkel, Kerzen auf den Tisch zu stellen hellt die Dinge ein bisschen auf, vor allem das Gemüt.

Wir fuhren gestern ja mit dem Auto in den Wedding, um mit dem Hund zu spazieren. Etwa zwei Kilometer von der Wohnung entfernt fielen mir die Kerzen ein. Ich fragte meine Frau, ob sie die Kerzen ausgemacht habe. Sie sagte, sie könne sich nicht mehr daran erinnern. Ich sagte, ich sei mir sehr sicher, dass ich sie nicht ausgemacht habe. Sie sagte, sie konnte sich daran erinnern, dass sie einmal die brennenden Kerzen sah und dachte: lustig, er verlässt den Tisch und lässt die Kerzen brennen. Sie konnte sich sonst aber an nichts mehr erinnern.

Es blieb nichts anderes übrig, als zurück zu fahren. Ich bin auch der Typ, der in den Urlaub fährt und stundenlang an den eventuell angeschalteten Herd denkt.
Wieder zurück zuhause, lief ich schnell in die Wohnung hinauf. Die Kerzen brannten nicht mehr. Natürlich brannten sie nicht mehr. Das ist ja immer so.

2 Kommentare

  1. Um dir stundenlange Unsicherheiten zu ersparen, mach ein Foto von den ausgepusteten Kerzen oder dem ausgeschalteten Herd. Wenn dann ein mulmiges Gefühl aufsteigt, einfach nochmal das tagesaktuelle Foto anschauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.