[Sonntag, 13.3.2022 – mit Schleppleine im Park, Magath]

Die Eisdiele hat wieder geöffnet. Die Schlange davor war allerdings so lang, dass ich darauf verzichtete. Vor der Eisdiele gab es allerdings viele Hunde. Meine kleine Hündin war neuigierig, dann wurde sie aber von einem Dackel angeschnautzt und ihre Neugierde verflog.

Wir gingen in den Park. Die Idee dahinter war, auf einer Picknickdecke zu sitzen und den Welpen an einer 10 Meter langen Schleppleine die neue Gegend erkunden zu lassen. Dabei würden wir ein paarmal den Rückruf trainieren. Die zehn Meter wurden nur einmal ausgereizt, sie blieb sonst immer in unserer Umgebung. Einmal verfing sie sich in der Leine, als sie einer Taube hinterherjagen wollte. Sie verfing sich schon nach einem Meter, wir wissen daher nicht, wie sie sich verhalten hätte, wenn der Jagdtrieb die Sinne übernimmt. Der Rückruf klappt bereits gut, aber das war bisher immer unter Normalbedingungen. Nächstes Wochenende lassen wir sie vielleicht von der Leine.

#
Unser Trainer bei Hertha wurde wegen Erfolglosigkeit entlassen. Das ist nachvolziehbar. Am Abend wurde verkündet, dass Felix Magath die Mannschaft bis zum Saisonende übernehmen wird. Genau, Felix, der Quälix, der alte Mann, der seit 2017 in Rente gegangen ist. Anfangs dachte ich, es sei ein Scherz. Andererseits ist Magath vielleicht der letzte, der diese Mannschaft noch zu Leben verhelfen kann. Wer weiss. Diese Verpflichtung erinnert mich aber auch an die Saison vor zehn Jahren, als man Rehhagel aus der Rente holte. Auch da stiegen wir ab.

Es ist seltsam, der Sache so ausgeliefert zu sein. Ich werde Magath jetzt supporten. Natürlich. Und ich werde wieder hinschauen. Wie immer.

9 Kommentare

  1. Eigentlich mach ich sowas ja nicht. Also Hunde-Erziehungs-Tipps geben. Aber … hat der Hunde einmal das “Erfolgserlebnis” wird es schwer das Jagen herauszubekommen. Ich würde daher möglichst lange damit warten den Hund, ohne Leine zu lassen. Erst dann, wenn der Rückruf in 10 von 10 Fällen klappt … beim ersten Mal.
    Ich bin leidgeprüftes Herrchen eines Rüden, der jetzt seit Jahren nur noch an der Leine geht….

  2. Ohje. Das mit dem Erfolgserlebnis kann ich mir gut vorstellen. Wenn das Tier in ihm erwacht.
    Hängt vielleicht von der Rasse ab? Welche Rassen sind da drin? Bei mir ist es ein Pudel und Retriever. Die wissen im besten Fall nicht mehr, was jagen bedeutet 😉

  3. Der Jäger ist ein 9 Jahre alter Golden Doodle (Also Pudel GoldenRetrievermix wie bei dir) … und dass die keinen Jagdtrieb haben halte ich für ein Gerücht. Hab schon so viele Golden Doodle Besitzer gesprochen, die alle ein ähnliches Verhalten berichten.

  4. Das sind nur mittelgute Aussichten. Mal schauen, wie sich das entwickelt.
    Was passierte bei dem ersten Erfolgserlebnis? Kam der Hund gar nicht mehr zurück?

  5. Ich hab dazu schon vor Jahren einen längeren Beitrag gebloggt. Und so richtig weiß ich es halt auch nicht. Aber ich bin immer etwas traurig, dass ich meinen Hund nicht laufen lassen kann. Und genervt, immer die Leine halten zu müssen.

      • Uff.

        Andererseits halten die meisten Menschen ihre Hunde immer an der Leine. Ein Garten ist da natürlich auch von Vorteil.

        • Spazierengehen macht einfach so unfassbar viel mehr Spaß, wenn die Hunde frei laufen können. Bei unserem Pudel geht das ja. Der schnüffelt dann an einer Stelle so lange bis wir entweder zu weit weg sind oder ausgeschnüffelt ist. Die Entscheidung liegt mehr oder weniger beim Hund. Dann kommt sie angerannt und freut sich, uns wieder eingeholt zu haben. Prescht vor und kommt wieder. Alle beteiligten sind dadurch einfach freier.

          Der Hund an der Leine, bzw. der Hunde ohne Leine dem man nich vertrauen kann, ist immer ein wenig frustrierend. Ist halt so. Aber Keks ist im Herbst 10 Jahre … noch ein oder 2 Jahre. Dann ist der leider eh nicht mehr so gut zu Fuß. Dann muss man sich sowieso etwas einfallen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.