[Donnerstag, 12.5.2022 – Modisch, Ausfall, Wedding]

Seit ich den Hund habe, ist der modische Standard im Berliner Strassenbild drastisch gesunken. Ich trage Kleidungsstücke spazieren, die ich sonst nur im schwedischen Wald trage oder wenn die Temperatur über 32 Grad steigt und ich mir sicher bin, dass mich niemand sieht. Oder auch Kleidung, die kaputt ist, ich aber nicht wegwerfe, weil sie, nunja, angenehm ist, beispielsweise diese schwarze, dünne Jogginghose, die im Schritt praktisch offen ist, aber wenn man mit dem Hund schnell auf die Strasse muss und ohnehin nur steht oder geht, sieht man die offene Stelle eben nicht. Was mich allerdings nicht daran hindert, mich gedankenlos zu bücken, wenn ich das Tier von der Leine entwirre oder mich bei einem längeren Spaziergang hinsetze.

#
Ich bin schon seit 6:30 morgens am Arbeiten. In unserem niederländischen Rechenzentrum stehen invasive Wartungsarbeiten an. Wir haben alles vorbereitet, dass es nur zu einem kuzren Ausfall kommt, ich will aber sehen, was passiert, ich bin einigermassen nervös.
Der Ausfall ist dann so kurz, dass es gar nicht auffällt. Die Seite hing ein bisschen, erholte sich aber nach weniger als einer Minute. Als Benutzer der Seite hätte ich sicherlich gedacht, Mensch, das Internet ist heute wieder langsam. Und dann waren alle Bilder wieder da.

#
Am Abend traf ich mich mit meinem Fanclub. Wir hatten Themen zu besprechen. Konspirativ. Wie so vieles, das im Fussball immer konspirativ ist.
Allerdings habe ich schon ewig nicht mehr so wenig Geld ausgegeben. Wir trafen uns im Hinterzimmer einer Weddinger Eckkneipe. Als ich meine Rechnung beglich, dachte ich, der Wirt hätte nur ein Drittel meiner Biere in Rechnung gestellt.

#

QUERSCHNITT EINES HUNDES
QUERSCHNITT EINES HUNDES, DER DAS WORT “ESSEN” GEHÖRT HAT.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.