Blog:Read

Mein kleiner Beitrag für die grossartige Idee des Blog:Read.
Man möge mir die paar Versprecher verzeihen und ich habe nicht eine schöne und deutliche Stimme wie Anneke oder Holger, aber es hat sehr viel Spass gemacht, und nach so vielem Verkabeln von Mikrophonen und rumschrauben an Softwareknöpfen und Schaltern, noise-removal hin und her, amplifying, compression und anderen Techniken an denen ich einfach mal rumprobiert habe, bin ich nun ganz fusselig geworden, und vor allem erstaunt, dass es eigentlich ganz hörbar ist.
Begeistert bin ich vor allem von den ungewollten fade-in-fade-outs am Ende der Texte, welch einen Effekt man doch so hinbekommt wenn man keine Ahnung hat.

Gelesen habe ich Lu, FrauFrank, Merlix, die Spreepiratin und den Herrn Fabe.
Alles untermalt mit verschiedenen Liedern der Albums “Histories (Soundtrack to the works of Edgar Poe)” von der Band Herr k.

18 Comments

  1. *Blush* was für eine Ehre, lieber Mequito. Ich habe Ihre wunderbare Lesestimme schon mal bewundert, als Sie sich der “Liebe im ICE” annahmen, aber mein olles Geschreibsel? Danke trotzdem says Bee

    Herr K. die Musik ist klasse.

  2. oh! oh! in der nächsten sendung wollte ich das projekt vorstellen, das sind ja mal wieder paralelleistungen (heute ist vorproduktion..)

  3. anneke

    das mit der stimme, da müssen Sie sich keine gedanken machen. man hört bei sich selbst nur mäkeliger zu als bei anderen, wenn man so am schneiden ist. ich fands jedenfalls großartig.

  4. Demnächst: Heidi und ihre Berge. Mit musikalischer Begleitung meiner rostigen Tuba und dem Humpapa-Gestell.

    Vielen Dank für all die Blumen.

  5. heirate mich!

    ( soll heißen : ich bin natürlich hin wie weg, habe sofort nach m. gebrüllt, der sich das ganze andächtig mit mir anhören musste. grüße nach zu euch. )

  6. Ich mache den Berlin-Bus klar. habe zwei Mirkos und diversen Beleuchtungs-Schnick Schnack. Im Advent, mit Plätzchen vielleicht? Und Mequito kann was singen. Oder der Burnster. Oder alle. Blogger United.

  7. ich vertone beiträge. überhaupt die idee.

    herr mäc. ihr timbre ist erfreulich düster und einen dadaistischen effekt könnten sie erzielen, wenn sie mal mc winkel lesen. am besten was mit hiphop terminologie. ansonsten: ride on, sehr schön.

  8. Wir testen in Rom gerade die Liederlichkeit des weiblichen Wesens, um unsere Glaubensschwestern ein wenig aufzuwärmen.
    Den Test haben Sie alle hier hervorragend bestanden.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *