wir waren es nicht

Und dann damals, als wir die ganzen Häuserwände vollsprühten, Fascisten raus und legalize Brigate Rosse und Punx in S.T., damals im kleinen und hübschen Meran. Da liefen wir andauernd mir Sprühdosen in der Innentasche herum, und dann hatten irgendwelche Glatzen ein Hakenkreuz an die Wand gesprüht, natürlich musste das durchgestrichen werden, also fing ich erst mit einem Spruch an, bevor ich es durchstrich, irgendwas vonwegen Scheissnazis oder etwas anderes hochrevolutionäres, als plötzlich der Carabinieriwagen um die Ecke bog. Sie hielten uns sofort an, flüchten war zwecklos, sie fanden die Dose Sprühfarbe und lachten und setzten das gemeinste Carabinierilächeln auf, Ha, auf frischer Tat ertappt, ihr haschischsüchtigen Punker, und wir beteuerten natürlich unsere Unschuld, worauf einer der beiden zur Wand lief, mit dem Finger über das Hakenkreuz fuhr und zu seinem Kollegen herüberrief, No, die waren es nicht, die Farbe ist nicht mehr frisch, sodass man uns widerwillig gehen liess.
Die waren damals völlig überfordert mit der politisierten Jugend.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *