gelesen

Wenn man dann nach einem anstrengenden Wochenende, mit glücklicherweise einiger sehr, sehr netten Stunden am Wasser, wieder halbtot hinter den Schreibtisch klettert und erstmal eine Bloggerrunde macht, dann scheint einem die Welt wieder in Ordnung, alles ist noch am Platz, der lästert über den, die hat wieder eine hübsche Geschichte geschrieben, und so weiter. Nur Lisa hat nichts gezeichnet.

Aber Lisas Zeichnungen will ich heute nicht hinterhertrauern, denn heute hat der nette Herr BlueSky meine Amrumer Tagebuchnotizen gelesen. Wie wunderbar, leider muss ich bis zum Abend warten, ehe ich es mir anhören kann. Ein anstrengender Tag wird das.

5 Comments

  1. Wenn Sie so schön erholt sind, lieber Mequito, dann schreiben Sie jetzt ganz viel, stimmts? Sie haben auf der morgendlichen Blogrunde bei mir eine klaffende Lücke hinterlassen.

    ot:
    Waren Sie nicht auch auf der Suche nach “Via Mala” Ich erinnere nicht mehr, wer es war. Thematisch tippe ich auf Sie. Ich habe scheinbar eine Quelle aufgetan.

  2. Seit ich zurück bin aus dieser sogenannten Erholung, liebe Brittbee, habe ich bisher nicht viel anderes getan als ganz früh aufzustehen und ganz spät ins Bett zu gehen. Ich komme meinen Emails nicht mal mehr hinterher. Aber Ihnen zuliebe, werde ich mich natürlich wieder bessern. 🙂

    Aber mit “Via Mala” sprechen Sie zwei Wörter aus, bei denen ich ganz hellörig werde. Wo muss ich mich anstellen? Wieviele meiner Hühner muss ich verkaufen? Ich schreibe Ihnen besser mal.

  3. Behalten Sie ihre Hühner. Ich habe gerade all meine Balkonpflanzen getötet. In meinem momentanen Geistestzustand kann man mir nichts anvertrauen, was überleben will.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *