Hallo Hamburg,

haut mich, schlagt mich. Monsegneur Paulsen, ich, und bestimmt noch einige Andere, lesen morgen, am Freitag den 28. April ab 20Uhr im Java-Haus in der Osterstrasse 4, zum Eröffnungsabend des neuen Poetry-slam 8min Eimsbüttel.
Bitte kommen und bei der Abstimmung laut klatschen.

Weil es so viele Suchanfrage bezüglich “Java Haus Hamburg” gibt, will ich euch, werten Suchmaschinensuchern gerne verraten, warum ihr so wenig darüber findet: es heisst in Wirklichkeit nämlich Java house. Es braucht euch nicht penlich zu sein, ging mir auch so.

Am nächsten Tag, am Samstag, singe ich im Kammerchor Musicaviva und im Philharmoniachor Hamburg Mozarts Messe in C-Moll, Sebastian Sprengers Nachtgesang begleitet vom Orchester Collegium Musicum Lübeck. Zusätzlich führen wir noch Acapella-werke von Benjamin Britten, John Van Buren und Kodali auf.
Anfang 20Uhr, in der Musikhalle, Johannes Brahms Platz. Karten an der Abendkasse zwischen 10- und 38EUR.

Ich besitze 4 Stück Karten für Sitzplätze der Klasse A, die normalerweise 38EUR kosten, aber jetzt für viel weniger weggehen. Wer Interesse hat, möge mir eine Email schicken (rechts oben unter “Schreib mir”)

3 Comments

  1. raiek

    Du hast noch den Große-Schware vergessen und den Rheinberger. Ich glaub, das waren jetzt alle Juwelen in diesem Programm;)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *