Hallo Hamburg (Völkerball)

Es ist nicht dert coolste Sport, und wie es scheint, haftet an den Leuten ein dermassen grausames Trauma, dass schon das blosse Nennen des Namens für mindestens drei schlaflose Nächte sorgt. Aber mal ganz ehrlich, haben wir uns nicht genug, einsam und verbittert, über die ewig kreisenden Joggingpfade gequält? Haben wir die Maschinen im Fintnesszentrum nicht immer schon als emotionslose Roboter verachtet, an denen unser Schicksal, wegen unseres hart erarbeiteten Bürostuhljobs, leidergottes hängt, und baumelt wie an einem Strick? Haben wir den Fussball nicht verdammt als ollen Prollensport, und Volleyball als Schnepfenball?
Ich habe zwar noch nie gejoggd und noch niemals Stepmaschinen malträttiert, aber egal, dies ist eure Chance alte Kindheitstraumen zu verarbeiten und euren sportlichen Unmut zu verjagen, und in geselliger Runde, so richtig mit echten Menschen und Teamgeist, Völkerball zu spielen.
Und zu guter Letzt, mit einer Wahrscheinlichkeit von 50% endlich auch mal ein richtiger Sieger zu sein.

Völkerball. Am Sonntag um 16Uhr im Schanzenpark. Treffpunkt an der Tischtennisplatte bei der Boule-Bahn. Eingang an der Schlumpseite.

Wir spielen nach den Regeln in Wikipedia. Lokale Besonderheiten können nach Absprache mit der VIFA (Völkerball-fifa, sprich: mich. Sorry, ich weiss, der war schlecht) gerne in die Regeln aufgenommen werden. Und vergesst nicht ein extra Kleidungsstück mitzunehmen, um die Spilefeldgrenzen zu setzen. Nehmt mit wen ihr wollt, die Spielerzahl ist unbegrenzt. The more the merrier.

23 Comments

  1. Schon das Wort Völkerball wirkt, ich fühle sofort den Ball im Gesicht. Damals trug ich noch Brille und die stellte die Flügel oft schon nach einem Spiel. Übrigens bin ich viel zu lahm für so ein hektisches Durcheinander :-)) Aber ich könnte meine Jacke schicken, so als Eckpfosten.

  2. Nun gut, ich werde versuchen, mein Völker(mord)ball-Trauma bis Sonntag in den Griff zu kriegen, damit Ihr persönliches Übelnehmen bei mir nicht noch eine Folgetrauma auslöst …

  3. Sie müssen sich natürlich zu nichts zwingen. Auch Sport ist Mord, nicht nur Volk. Bis Sonntag nehme ich nichts mehr übel.

    (ist es nun “für übel” oder einfach “übel”? Kommt mir gerade so Krummdeutsch vor.)

  4. Herr Ichichich, Sie können auch einfach nur im Gras sitzen und sich (bitte entsprechendend gekleidet) als Cheerleader für uns einsetzen.
    (Wenn Sie einen zweiten Cheerleader finden, geht das mit dem Quatschen auch)

  5. War das nicht das Spiel mit dem überdimensionierten, dunkelbraunen Ball, der sich Medizinball nannte und bei dem, wie der Name schon sagt, auch öfters Medizin nötig wurde, weil man sich einen Bruch holte, um ihn überhaupt in die Höhe zu kriegen. Oder irre ich mich da gerade?
    Eine Frage: wird das Spiel auch in altersübergreifenden Ligen gespielt, dann könnte ich vielleicht mit meinem Monster kommen.
    (Kann man Monster auch zu Volk zählen?)

  6. Die muskelstählende Variante mit dem Medizinball schlug ich auch schon vor. (Wir haben das früher natürlich nur so gemacht.) Vermutlich kommen aber handlichere Bälle zum Einsatz. Ihr Sohn ist aber womöglich überambitioniert und stellt am Ende stadtbekannte Blogger bloß.

  7. Wie ich auch schon per Email geantwortet habe befürchte ich ähnliches. Kleine Monster dürften sich unter keuchenden, unsportlichen Superhelden schnell langweilen.

  8. Na gut, dann werde ich mich mit dem Monster auf den nahegelegen Spielplatz begeben und Sandkuchen backen, den wir dann den abgekämpften Völkerballrecken in den Spielpausen zu Stärkung reichen.

  9. ich will hier spätestens heute abend zu meineer stulle die bilder sehen. blut ist willkommen, schweiß auch, aber bitte keine weinenden männer.

  10. Zu sechst (sechseinhalb) kann man natürlich keine Völkerballmannschaft aufstellen.
    In zwei Wochen gibt es die nächste Chance. Selbe Uhrzeit, selber Ort.

    Vielleicht wäre Hamburg gegen Düsseldorf ein erfolgreicheres Unterfangen. Da wären wir schonmal zu acht (achteinhalb).

  11. Wir treten gegeneinander an. Unser Stammtisch 2.0 gegen euer Schlump -5 e.V., ha!

    Groupies und Backgroundschreier dürfen sich jetzt schon mit aussagekräftigen Bildern wie Worten bewerben, auch wenn es erst 2007 los geht.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *