in Sataysauce dippen

Ich bin nicht so kleinlich, dass ich darauf bestehen würde und sagen, vergesst die Französische Revolution, der wahre Wendepunkt in der Geschichte war der Erste Weltkrieg. Schließlich habe ich eine ganze Reihe graubärtiger Historiker gegen mich, die sich vor langer Zeit schon zusammengeschlossen haben und 1789 als das Schicksalsjahr der Zivilisationsgeschichte definiert haben. Man würde sich über mich lustig machen und ich wäre irgendwann gezwungen zu sagen ich hätte diese Eingebung von Aliens bekommen, um mich halbwegs erhobenen Hauptes aus der Sache zu ziehen. Aber dennoch übersehen ausnahmlos alle Historiker diesen kleinen aber äußerst wichtigen Punkt in der Chronik der Menschheit, nämlich, dass durch den Ersten Weltkrieg den Deutschen die indonesische Küche vorenthalten blieb.

Es hätte anders kommen können: es gäbe weiterhin Kolonien und Sklaven, Wilhelm II. hätte die niederländischen Kolonien übernommen und man würde Samstags, mitten in Hamburg, anstatt Pizza und Pasta zu verschlingen, bei einem Teller mit mariniertem Fleisch und Gemüse in Kokussauce, gebratenem Kokus, pikantem Hühnchen in Sauce, Seroendeng, Kentang und das alles in Begleitung von geformten Matschreis sitzen.

Weil man aber der Strategie von Schlieffen dermaßen viel Vertauen entgegenbrachte, muss man heute ein paar Stunden gen Südwester fahren. Das dachte ich mir so, als ich am Samstag bei Bojo Hühnchenspieße in Sataysauce dippte.

Bojo
Lange Leidsedwarsstraat 51
1017 NG Amsterdam

Einer der besten Indonesier der Stadt. Relativ günstig, unkompliziert, gemütlich und sehr sehr (sehr, sehr, …) lekker zubereitetes indonesisches Essen.

5 Comments

  1. Ohne klugscheißen zu wollen: Beim Revolutionsjahr haste nen Zahlendreher drin. :)Gern würde ich indes die Zeit zurückdrehen, in der Hoffnung, dass kein Erster Weltkrieg und stattdessen indonesisches Essen der Entwicklung meines Heimatlandes im 20. Jahrhundert gerade in der ersten Hälfte vielleicht eine weitaus erfreulichere Entwicklung hätten angedeihen lassen…

  2. Deutsch-Südwest würde noch uns gehören 🙂 Also würde Heino nie und nimmer verhindert worden sein.Und es gäbe Restaurants mit Herero-Kost, gebratenen Heuschchrecken und Wasser aus Staußeneier .

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *