[13.9.]

Am gestrigen Samstag meiner Bürgerpflicht nicht nachgekommen, während die anderen Zehntausend gegen Freiheitsbeschneidungen durch die Stadt gezogen sind, saß ich mit schlechter Laune über meine Politikverdrossenheit zu grummeln, ha, Politikverdrossenheit, dabei war es schon eigenartig befremdlich die vielen orangeschwarzen Parteifahnen zu sehen, befremdlich, wegen diesem Gefühl, für ein Parteibuch instrumentalisiert zu werden, etwas, das schon vielen anderen nicht sonderlich gut bekommen ist, aber ich weiß, dass das Unsinn ist, ich bin wahrscheinlich zu sehr noch von den roten Fahnen geprägt, die Piraten sind eben gerade die Bewegung, das ist möglicherweise OK.

#
Gestern Abend dann diesen langen Film gesehen. Ich gehe ja nicht aus in diesen Tagen, ich habe mich auf Nahrungsentzug gesetzt, also nicht ganz ohne Nahrung natürlich, ich will ja nicht an Prana sterben, aber ich futtere eben nur noch so energieloses Zeug: Salat, verkochtes Gemüse, Wasser, Brühe, rohe Möhren, Wasser. Wegen dieser großen Unlust so Scheiße mitzumachen wie Herzinfarkt oder schlimmer noch: Schlaganfall. Keine Lust mit einem halbgelähmten Gesicht herumzulaufen, keine Lust auf einen schleppendem Gang, oder schlechten Sex zu haben, oder an Kabeln und Röhren zu hängen, auch keine Lust auf Geschichten mit Zuckerspiegel, oder Schweißausbrüchen, wenn ich der Jugend hinterher hechle, jetzt erstmal alles ausfließen lassen, wenn K kocht schmeckt es wunderbar, wenn ich koche, schmeckt alles tot, ich weiß nicht wie sie das macht, aber es ist mir egal, ich entsage, ich trinke auch keinen Alkohol mehr und damit sind wir auch schon beim Samstagabendfilm, wenn ich nicht esse und nicht trinke, dann gehe ich auch nicht aus, wenn ich Menschen treffe, dann will ich immer trinken und essen, wenn ich Menschen treffe dann borde ich über.
Und so kommen wir zum Samstagabendfilm.
Gestern lief dieser Film über so mysteriöse Dinge: ein Kamm der die Zeit anhält, ein Schlüssel der dich überall hinbringt, ein Kugelschreiber der Menschen von innen grillt. Wir waren mittendrin in der Geschichte, auf den Zehenspitzen vor Spannung und dann kam plötzlich der Abspann, achso Miniserie, wasnscheiß, mich kaputtgeärgert, keine Lust gehabt auf die Forsetzung nächste Woche zu warten und deshalb die restlichen drei Stunden der Miniserie aus dem Netz gezogen, Politikverdrossenheit.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *