[Sonntag, 15.8.2021 – Autos, erstes Saisonspiel]

Die Nachrichten im Zusammenhang mit Afghanistan machen mich völlig fassungslos. Wie die westlichen Regierungen hier handeln, das ist. Ich kann das gar nicht klar formulieren.

#

Wir wollten schon früh am Morgen Sport machen. Wir bereiteten alles vor, zogen uns entsprechend an und dann lehnten wir uns aus dem Fenster. Und wir blieben da ziemlich lange aus dem Fenster gelehnt. Zuerst kommentierten wir die Passanten, dann regten wir uns über den Verkehr auf bzw wir machten uns darüber lustig, wenn Leute nicht einparken konnten oder wenn sie beim Aneinandervorbeifahren ängstlich waren.

Dann redeten wir auch über Autos. Wir reden nie über Autos. Wir überlegen uns tatsächlich ein neues Auto zu kaufen. Wir brauchen kein neues Auto, wir haben auch wenig Ahnung von Autos, aber der Citroen C3 hat es uns angetan, nachdem wir ihn einmal auf der Autobahn gesehen hatten. Die sind klein und auch gar nicht teuer, sie sehen aber nicht so bieder aus wie Autos von Volkswagen. Volkswagen designt ihre Autos im Stile niedersächsischer Unsexyness eines IT Beraters auf dem Parkplatz von Kaufland.
In unserer Strasse steht ein roter C3, den wir öfter schon von unseren Fenstern aus gesehen haben.

Natürlich werden wir kein Auto kaufen, aber es gibt immer so viele Themen, wenn man zusammen aus dem Fenster hängt und eigentlich Sport machen müsste.

Nach dem Sport assen wir etwas, schauten Cecilia Blomdahl, die sich gerade in Portugal aufhält und dann gingen wir eine Runde spazieren. Auf dem Weg beschlossen wir, Autos zu bewerten. Es gibt keine, die uns richtig gefallen. Die großen Autos sind alle so klobig, ausserdem kommt es uns nicht in den Sinn, viel Geld für ein Auto auszugeben. Mir ist vor allem wichtig, dass es mit Automatik-Getriebe fährt. Ich hasse schalten. Ich hasse schalten total. Ich fahre eigentlich immer nur in drei Gängen. 1., 2. und 5.
Und ich hätte gerne Software im Inneren. Ein großes Display mit Dingen drauf, die ich bedienen kann. Ich hätte zB gerne Knöpfe für Geschwindigkeit. Das würde das kollektive Autofahren wesentlich besser machen. In einer Dreissigerzone möchte ich auf den 30-Knopf drücken und in einer 50-er Zone auf 50. Undsoweiter. Mich nervt diese Unschärfe im Strassenverkehr, wenn alle unruhig und gestresst ihre eigenen Geschwindigkeiten fahren, überholen und beschleunigen. Und auf der Autobahn. Wenn alle diesen 130 Knopf hätten. Das wäre total entspannt.

Aber gut. Auch der C3 hat so etwas nicht.

Als wir zurück in unserer Strasse sind suchen wir den roten C3. Wir schauen ihn uns von innen an. Er sieht bequemer aus als unser Volkswagen UP. Und die Bezüge sind stylischer, das Cockpit sieht moderner aus. Es prangt ein großes Display in der Mitte.

#
Um 1730 beginnt das erste Ligaspiel von Hertha. Wir spielen gegen Köln. Ich bin guter Dinge. Ich habe für die Saison eine leichte Hoffnung. Wir haben ein paar gute und wichtige Spieler im Kader und in der Vorbereitung kein einziges Testspiel verloren.
Das Spiel beginnt sehr gut, wir führen ziemlich schnell mit 1:0. Nach einer halben Stunde verliert meine Mannschaft den Faden und es steht auf einmal 1:3. Dabei bleibt es auch. Die Laune sinkt wieder beträchtlich. Vielleicht ist es aber auch ganz gut, nicht zu optimistisch in die Saison zu gehen.

5 Kommentare

  1. Ahaha! Ihr könntet eine Runde in meinem C3 mitfahren – mein 10 Jahre altes, rentnergoldenes Schätzchen, das ich vom Papa einer Freundin erbte. Garantiert noch ohne Knopf und Display, aber immerhin ein C3 im echten Vintage-Style. (Nee, fährt super, das Ding und hat ne Popoheizung und Klimaanlage. Ich bin darob sehr begeistert!)

  2. Ich habe mal nach “C3 Zulassung 2011” gegoogelt und das gehört für mich stilistisch doch eher in die Niedersachsen-Stilepoche. Ich muss aber auch zugeben, dass mein Geschmack bezüglich Autos noch nicht sehr ausgebildet ist.

    Popoheizung ist allerdings ein wichtiges Fetaure, das meinem UP total fehlt. Setze ich definitiv auf die Liste 🙂

    • Ich gestehe: Ja, das ist designmäßig Niedersachsen-Epoche. Aber so retro, dass ich damit schon wieder ein passendes Accessoire habe. Na gut, den Antrieb müsste ich wohl auf E oder anderes umrüsten, damit es wirklich sinnhaft wäre …

      Der älter werdende Rücken mit seinen Verspannungen dankt der Popoheizung täglich! 😉

  3. Deine Geschwindigkeitsknöpfe gibt es so natürlich nicht, aber was dem sehr nahe kommt ist natürlich der klassische Tempomat.

    Solche “Geschwindigkeitsregelanlagen” sind in der Bedienung und den Möglichkeiten sehr verschieden ausgeprägt. Ich benutze sie immer sehr gern. Also im Sinne von: sobald ich meine Zielgeschwindigkeit erreicht habe, aktiviere ich ihn. Egal, ob für 100m innerrorts oder 100km auf der Autobahnn. Gerade in 30er-Zonen senkt das gefühlt meinen Blutdruck. (Ok, ich schummele: ich stelle auf 32km/h und 53km/h. Das nimmt mir das Gefühl, den Verkehr zu blockieren.)

    Das aktuelle Auto hat sogar einen abstandsgeregelten Tempomat und. das. ist. geil. Denn Tempomat auf der Autobahn hilft nicht viel, wenn der Vordermann keinen hat oder ihn nicht nutzt. Mit Abstandsregelunng merkt man nicht mehr, wenn der Vordermann ständig zwischen 115 und 130 km/h schwankt. Bis zum Stand in den Stau bremst das Ding einen runter. Über Land braucht man einen Vordermann, der sich einigermaßen an die Begrenzungenn hält und dann stellt man einfach den Tempomat auf 100 und lenkt nur noch hinterher.

    Neben Popoheizung und Klimaautomatik ein weiteres “Muss” auf der Aufpreisliste.

  4. Abstandstempomat empfinde ich als einen technisch unschönen Workaround für meine wesentlich bessere und simplere Lösung. Aber die Industrie arbeitet ja nur mit Ahnungslosen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.