[Dienstag, 31.9.2021 – das Transferfenster]

Ich versuche hier mal ganz nüchtern den Transfertag zu dokumentieren. Ganz nüchtern, weil ich mich von einer gewissen Panik nicht ganz befreien kann.

Heute ist der letzte Tag des Transferfensters. Das bedeutet, dass nur noch bis 18Uhr neue Spieler verpflichtet werden können. Die Sportführung spricht ganz offen darüber, dass noch drei oder vier Verstärkungen gesucht werden. Vor allem in der Offensive, da wir praktisch die gesamte Offensive verkauft haben und diese bisher nicht wirklich überzeugend nachbesetzt haben. Außerdem sind regelmässige Schwächen auf beiden defensiven Aussenpositionen festgestellt worden. Weil so offen über diesen Wunsch gesprochen wird und der Verein das erste Mal Geld auf dem Konto hat und jetzt mit den neuen beiden Geschäftsführern professionell arbeiten will, sind die Erwartungen entsprechend hoch.

An so einem Tag, der seit einigen Jahren Deadlineday genannt wird, ist man als Fan naturgemäß etwas aufgeregt und wenn Transfers angekündigt werden, sitzt man eigentlich den ganzen Tag mit einem Auge auf Socialmedia und den Transfernews.

Noch am Vormittag wird Myziane Maolida, ein bereits erwarteter Neuzugang aus Nizza, angekündigt. Herthabsc veröffentlicht auf Twitter einen Ladebalken und vermeldet: 22%. Die Prozentzahl könnte bedeuten, dass bis sechs Uhr noch vier weitere Spieler angekündigt werden.
Der Tag tickt sich durch die Sekunden, Minuten, Stunden. Die Chats, Facebook und Twitter werden immer nervöser. Aber mit dieser Mischung aus Zutrauen und Panik. Leute, die einander beruhigen und Leute, die Panik schieben, Leute die Gerüchte posten, Leute, die Witze machen.

Die Uhr geht unaufhaltsam auf sechs Uhr zu. Dann wird es sechs Uhr, nichts passiert. Es kann natürlich sein, dass Transfers vollzogen, aber nur noch nicht angekündigt wurden. Die Stimmung wird überall düsterer, die Zyniker werden lauter. Sieben Uhr, nichts passiert, acht Uhr, nichts passiert. Die Medienabteilung des Vereines ist verstummt.

Meine Fussballfreundinnen zerstreiten sich, sind verstört, auch darüber, wie andere Menschen mit dieser Enttäuschung umgehen.
Unter vielen Fans herrscht immer mehr Panik. Wir haben alle ersten 3 Spiele verloren und haben jetzt unsere besten Offensivleute verkauft. Außerdem klappte unsere Abwehr in diesen ersten drei Spielen nicht mehr.
Ich beschließe, mich mit anderen Dingen zu beschäftigen, schaue aber alle 10 Minuten in die Chats und auf Twitter. Dunkle Wolken.

Gegen 23 Uhr gibt es dann eine Ankündigung. Man sieht den ominösen Ladenbalken auf 86%. Es handelt sich um den Abgang eines jungen Spielers, den wir vor drei Jahren als niederländisches Talent verpoflichtet hatten. In der Hoffnung, dass er uns in zweidrei Jahren einmal weiterhelfen würde. Tat er nicht. Jetzt geht er leihweise zurück in die Niederlande.

Es wird also zu 14% noch etwas passieren. Ich glaube nicht, dass es etwas sein wird, das mir Hoffnung gibt. Ich lege mich schlafen.

Mitten in der Nacht werde ich wach. Es ist 2 Uhr. Ich schaue auf mein Telefon. Es ist eine weitere Ankündigung. Jetzt steht der Ladebalken auf 100%. Javairo Dilrosun wird uns verlassen indem er leihweise nach Bordeaux wechselt. Ein weiterer Offensiver.

Auf Twitter gibt es auch ein Statement vond er sportlichen Führung, ich lese etwas von wohlüberlegt und dass man lieber etwas aktiver gewesen wäre. Daraufhin lege ich das Telefon weg.

Ich habe das eh nicht in der Hand, was passiert, ich muss mich dem Schicksal hingeben, das gehört zu meinem Schicksal als Fan. Es ist immer noch Unterhaltung. Die Verantwortlichen wissen sicherlich was sie tun. So sage ich das mir.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.