[Mittwoch, 12.1.2022 – Omikron, Smartwatch]

Wir werden am Freitag für ein paar Tage verreisen. Jetzt beginnen die ersten Menschen im nahen Umfeld an Omikron zu erkranken, ich bemerke diese anrollende Wand der Pandemie, anhand der Vielzahl von Namen im persönlichen Umfeld.

Es ist nicht ausgeschlossen, dass wir die Reise absagen müssen. Um die Grenze nach Österreich und Italien zu überqueren, brauchen wir einen negativen Test. In drei Tagen kann man aber vielen Viren begegnen. Dann werden wir die Reise eben abblasen.

#
Heute kaufte ich mir eine Smartwatch. Ich überlegte schon länger, mir eine anzuschaffen. Dabei geht es mir weniger um die Zeitanzeige, sondern mehr um die Monitorierbarkeit. Schritte, Herzfrequenz, Schlaf und den schnelle Zugriff auf zB Wetter. Ich habe Obsession mit Temperatur. Ich schaue hundertmal pro Tag auf die Temperatur.
Was heute aber wirklich das Ruder umgerissen hat, ist die Anzeige des Schlafes. Die Uhr misst die unterschiedlichen Schlafphasen, also REM-Schlaf, leichten Schlaf und tiefen Schlaf, plus Wachzeiten. Sie misst die Länge der Phasen und zeigt diese in einem Diagramm an. Als ich das sah, ging ich los zu Saturn und kaufte mir so ein Teil.

Ich entschied mich für ein günstiges Modell von Huawei. Das Preisgefüge ist doch ziemlich groß und ich glaube, dass mich wirklich nur die oben genannten Punkte interessieren. Ich will nicht über die Uhr telefonieren oder Anrufe annehmen können. Mal abgesehen davon, dass ich überhaupt nicht angerufen will.

Mal sehen. Ich bin schon ganz aufgeregt über meine erste Nacht mit meiner neuen Uhr.

Ein Kommentar

  1. Ja bitte, erzaehlen Sie dann mal, wie es mit der Smartwatch laeuft. Ich habe seit Weihnachten auch so eine Uhr (Scanwatch). Die App, die man zur Uhr dazu installieren muss, vergibt nun einen Sleepscore. Berechnet sich aus Laenge, Unterbrechungen etc, und behauptet, feststellen zu koennen, wie gut man geschlafen hat. Maximum 100. Tatsaechlich ist der Sleepscore aber zum einen ein Tyrann (“Du hast ‘social Jetlag'”, sagt die App, “damit kannst Du Dir nachhaltig Deine Gesundheit ruinieren”), zum anderen wirkt es wie Hohn, wenn ich in der Nacht aufwache, weil mir mein Kleinkind gerade mit dem Kopf fast die Zaehne ausschlaegt, der Sleepscore teilt mir aber am anderen Morgen, als ich mich breiig aus dem Bett waelze, freudestrahlend mit, mein Score sei 100, es sei also quasi garantiert, dass ich mich gut erholt habe und die Aufgaben des Tages jetzt frisch in Angriff nehmen koenne. Grob gesagt sind der Score und mein persoenliches Empfinden fast gar nicht korreliert. Waere der Sleepscore eine Person, gaebs irgendwann bald mal Aerger. So denke ich mir aber sarkastische Gedanken, und ueberbruecke Wachphasen mit Stilliegen und Episoden von Jeremy Clarkson auf dem Bauernhof. Evtl. merkt die Uhr dann nicht, dass ich gar nicht schafe, sie will ja nur mein Bestes, und macht mir so auch keine Vorhaltungen.

    Moechte also die Erwartungen an die Uhr erst einmal damepfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.