[Montag, 13.6.2022 – Rückruf, Homeoffice etc]

Ich blieb heute spontan zuhause. Meine Frau ging ins Büro, ich hatte also die Hündin. Mir war nicht danach, mit dem Tier ins Büro zu gehen. Ausserdem gab es nur wenige Termine, die ich alle online halten würde können.

Am späten Vormittag war ich mit dem Tier im Park. Wir übten Rückruf. Sie ist zur Zeit sehr konzentriert und lässt sich nicht mehr so sehr von Bewegungen anderswo ablenken. Den Rückruf trainiert man, indem man das Kommen, mit einem Wort und einem positiven Gefühl verbindet. Das positive Gefühl ist, wie für alle Hunde, ein Leckerli oder viel Lob, idealerweise beides. Ziel ist es, dass sich dieses positive Gefühl mit den Worten dermassen verknüpft hat, dass es auch ohne Leckerli funktioniert und das Tier auch in Stressituationen (Jagdtrieb, spielende Kinder, essende Menschen auf Picknickdecken) reagiert.
Dass es in Stresssituationen funktionieren würde, davon sind wir noch weit entfernt. Aber sie checkt, dass es superleckere Kadaverleckerlis gibt, wenn ich KOMMHER rufe. Weil sie heute sehr konzentriert war und es keine Ablenkung gab, funktionierte der Rückruf in 100% der Fälle.
Vermutlich denkt sie, dass KOMMHER auf deutsch ESGIBTKADAVERLECKERLIS bedeutet. Ich bin mir nicht sicher, ob das Sinn der Sache ist. Muss ich mal die Hundetrainerin fragen.

Und sonst schrieb ich Sachen auf und bearbeitete Dokumente und schrieb Emails und Slacks, wie jeden Tag.
So geht dann ein Homeofficetag vorüber.

Am Abend sass ich an Texten für das Fanclubblog. Wir bereiten etwas für die Mitgliederversammlung an 26.6. vor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.