[Mittwoch, 3.8.2022 – Planschbecken, Hitze]

Ins Büro. Gearbeitet. Dann wieder nach Hause. Es mass 33 Grad. Unser Büro hat keine Klimaanlage. Aber weil wir alle fleissig die Fenster geschlossen halten, ist die Temperatur erträglich. Morgen wird es 37 Grad und ich werde das Tier mitnehmen.
Ich hielt nach Bademöglichkeiten Aussschau. Die dekorativen Wasserbecken am Potsdamer Platz sind von einem seltsamen und schmutzigen Film überzogen. Ausserdem baden dort auch Enten, und es schwimmen riesige und vermutlich teure Dekofische. Dann die Planschbecken an der Karl Marx Allee. Die sind für Hunde leider verboten. Deswegen poste ich auf Facebook in irgendeiner Hundegruppe Friedrichshain ob es Tipps für Hundeplanschen im Kiez gibt. Es gibt den Tipp zu den Becken östlich des Frankfurter Tores. Ich kenne die Becken vom Winter, ich wusste nicht, dass die im Sommer Wasser eingelassen bekommen.
Aber unter diesem Vorschlag melden sich Menschen, die den Hund dort haben baden lassen und daraufhin Durchfall bekamen. Hunde und Durchfall. Horror. Ich wusste noch gar nicht, dass mir sowas blühen könnte.

Wenn es ganz schlimm wird, werde ich sie einfach regelmäßig in die Dusche schmeissen. Für sie muss es unerträglich sein. Wenn ich anschaue, während sie unter Sonnenstrahlen hechelt, dann stelle ich mir immer vor, ich trüge einen dicken Wollpullover. Dann wird mir unangenehm und ich kriege Gänsehaut. Und wenn ich Gänsehaut kriege, dann sticht meine Schürfwunde.

Apropos Schürfwunde. Es geht ihr besser. Sie eiterte gestern, das ist jetzt aber vorbei. Ich säubere die Wunde und lasse sie atmen. Und wenn ich sie nicht atmen lassen kann, dann verbinde ich sie. Sie ist jetzt schon schön trocken.
Aber es wird noch dauern.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.