[Montag, 29.8.2022 – Abwasser, Chemie Hundegeschirr]

Morgen verabschiedete ich die Schwiegereltern und arbeitete ein wenig. Ich blieb heute zuhause, weil gegen Mittag der Klempner kommen würde. Am Um 8 Uhr wurde bereits das Wasser abgeschaltet. Nicht vom Klempner, sondern wegen der Arbeiten am Wassernetz in der Strasse. Das war so geplant. Siehe Eintrag von gestern.

Um Punkt 12 Uhr lief das Wasser wieder. Gegen halb zwei kam der Klempner. Auch er bekam das leidige Abwasserproblem nicht gleich in den Griff. Zuerst versuchte er es mit einer Spirale, als das nicht half, schüttete er einen Liter schwarze Flüssigkeit in den Abfluss, als das auch nicht half, fuhr er in die Firma um eine größere Version der Spirale zu holen. Um die grosse Spriale in den Abfluss zu bekommen, musste er die Toilette abbauen.

Die Wohnung stank. Nach Abwasser und auch nach dem chemischen Zeug, das er hineingekippt hatte. Mir schmerzte den Rest des Tages der Atmungsapparat. Ich weiss nicht, wie der das macht. Er hing regelrecht mit der Nase über den Abfluss, als die Chemikalie im Abfluss arbeitete und sichtbare Dämpfe hervortraten. Und dieser intensive Abwassergeruch, das ist faktisch eine Bakterienbombe.
Dem Mann schien das ziemlich egal zu sein. Diese Ruhe, mit der er ständig dem aufquellenden Abfluss zuschaute, es wirkte melancholisch.

Zwei Stunden später floss das Wasser ab. Es scheint nun gelöst. Er hatte aber keine Lust auf putzen. Die Klempner, mit denen ich bisher zu tun hatte, arbeiteten mit Auslagen und liessen eine ziemlich saubere Baustelle zurück. Er nicht. Danach war das Badezimmer voller Schlieren. Am Ende sagte er, wir sollten das einfach trocknen lassen und dann mit dem Staubsauger aufsaugen.

#
Als meine Frau zurückkam, gingen wir mit dem Tier in eine weit entfernte DHL Filiale, in der man eine unserer Bestellungen abgegeben hatte. Das Paket enthielt ein Geschirr für das Tier. Das Geschirr, das wir neulich gekauft hatten, passte nicht so recht und die Hündin hatte es zerbissen, was teils auch unsere schuld war, wir hätten es zuhause einfach ausziehen sollen. Jetzt fanden wir im Netz aber eine offenbar bessere Marke mit besseren Bewertungen und besseren Massen.

Mal sehen. Sie nimmt es gut an.

2 Kommentare

  1. Trotz meiner Experimentierfreude sonst habe ich jetzt wirklich heftiges Mitleid wegen der Toilette. Unsere eigene und einzige hatte sich ausgerechnet am Morgen der Geburtstagsparty meiner tochter verstopft, als ich eh schon an der Belastungsgrenze war und auch mein Vater, der angereist war hatte nicht zur Entspannung der lage beigetragen. am ende hat es ueber eine Stunde gedauert, und mein Mann war furchtbar entsetzt weil er mit toilettenwasser angespritzt wurde, aber nachdem das Hineinwerfen von mehreren und noch mehreren Eimern wasser nur einen Teilerfolg gebracht hatte, kochte ich hintereinander zwei Kessel Wasser und warf sie auch fast kochend ins Klo, und dann ging es wieder. Es war also ok aber haette es an genau dem Morgen wirklich nicht gebraucht.Gut war aber, dass wir uns dieses Jahr entschlossen hatten, einfach Tiefkuehlkuchen zu kaufen, weil wit vielleicht dann doch nicht so unbedingt alle mit gesteigerter Kulinarik beeindrucken muessen, wo es doch um party action geht.

  2. Uff. Stress.
    Uns ist vor mehreren Jahren mal am 24. Dezember die Spühlmaschine zugrunde gegangen. Ich habs gehasst. Aber Abwasser ist nochmal eine andere Kategorie (vor allem, falls ALLE Klos betroffen sind).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.