[Mittwoch, 21.9.2022 – Tierprodukte, mit den indischen Nachbarn]

Veganen Käse gekauft. Ich probiere das immer wieder mal. Ich finde den Ansatz, die Tierindustrie zu reduzieren ein gutes und vermutlich auch wichtiges Unterfangen. Obwohl ich mich nicht vegan ernähre, merkte ich vor einiger Zeit, dass ich verhältnismässig wenig Tierprodukte konsumiere. Meine Ernährung besteht vornehmlich aus Gemüse und Getreide.
Nun war ich noch nie ein besonders passionierter Fleischesser. Obwohl ich liebend gerne Schnitzel und Würste verschlinge verspeise, habe ich selten wirklich Lust auf Fleisch. Fleisch esse ist fast ausschliesslich im Restaurant. Zuhause eigentlich nie. Das liegt teilweise sicherlich daran, dass ich nie gelernt habe, Fleisch zuzubereiten. Als ich kochen lernte, war ich Vegetarier. Das hielt ich dann wohl so bei.

Veganes Fleisch finde ich nicht so interessant. Ich habe es mehrmals probiert und ich finde es ausgezeichnet, aber da mir Fleisch und dessen Konsistenz als solches nicht fehlt, esse ich auch selten veganes Fleisch. Allerdings griff ich bei meinen letzten Burgern immer nach der veganen Beyond-Meat Variante. Aber da ich Burger eher langweilig finde, kommt das nicht so oft vor.

Joghurt und Milch habe ich komplett durch Soja bzw Hafer ersetzt. Zugegebenermassen schmeckt mir Hafermilch wesentlich besser als Milch von der Kuh. Kuhmilch schmeckt immer ein bisschen nach nix. Sojagurt ist allerdings nicht besonders gut, es hat einen leichten Kartongeschmack, aber mit Haferflocken und Heidelbeerer ist es in Ordnung. Ich bleibe aber bei Sojagurt, aus mittlerweile ethischen Gründen.

Jedenfalls Käse. Für Käse gibt es immer noch keinen Ersatz. Heute kaufte ich wiedermal veganen Käse. Den von VEHAPPY bei Edeka. Veganer Käse ist besser geworden. Aber es durchzieht ihn noch dieser vegane Geschmack. Ich kann diese veganität nicht besser beschreiben, aber es löst bei mir etwas ähnliches aus, wie der Geruch in den früheren, kleinen Bioläden, wo alles irgendwie nach Bioladen roch. Das ist heute glücklicherweise meist nicht mehr so.

Ich esse nun auch nicht besonders viel Käse. Aber Käse ist schon richtig geil.
Ab und zu kaufe ich deswegen veganen Käse. Um den neuesten Stand der Ernährungstechnik zu testen.

#
Am Abend gingen wir mit unseren indischen Nachbarn ins Brewdog. Ein Pärchenabend. Nächste Woche ziehen sie in einen anderen Stadtteil, aber sie haben uns eine Essenseinladung ausgesprochen. Um die Freude über diese Essenseinladung zu verstehen, muss man den Eintrag von letztem Jahr lesen. Ich hielt mich mit der Euphorie sehr zurück und äusserte mich einfach nur sehr dezent erfreut.

3 Kommentare

  1. Herzlichen Glückwunsch zur Essenseinladung, ich freue mich sehr für Sie! Es erinnert mich an ein Gericht, Kichererbsen mit grünen Bohnen, das sehr gut und außergewöhnlich schmeckte. Leider ist die Rezeptinhaberin verstorben, ich kann es nicht mehr recherchieren. Sie hatte sich immer die Gewürzmischungen nach Deutschland schicken lassen, es wäre wohl auch nicht reproduzierbar. Ein verlorener Schatz…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.