[Mittwoch, 5.10.2022 – Neue Nachbarn, Kinderfrei, Larsi]

Nebenan sind jetzt tatsächlich und anders als erwartet, die Eigentümer der Wohnung eingezogen. Es ist ein Künstlerpaar, sie zeichnen sich beide durch ein extravagantes Äusseres aus. Mit der Frau hatte ich einmal längeres Gespräch, wir verstanden uns gut, am selben Tag fügte sie mich als Freund auf Facebook hinzu. Seitdem hatten wir aber nie mehr Kontakt. Den Mann kenne ich aus verschiedenen Sitzungen, er suchte aber nie den Kontakt zu anderen Bewohnern, daher kamen wir nie ins Gespräch. Heute begegneten wir uns im Treppenhaus vor unseren Türen. Er fand mein Tier niedlich und so kamen wir ins Gespräch. Er sagte, jetzt seien die Kinder aus dem Haus und nun würden sie, wie schön lange geplant, in diese kleinere Wohnung ziehen. Er trug Lippenstift und grosse Ohrringe.

Nachher googelte ich ihn. Er hat seinen Vornamen geändert und ich las, dass sie offen als Transgender lebt. Sollten wir uns einmal länger unterhalten, frage ich zur Sicherheit nach den Pronomen.

#
Heute war wieder Hutatag. Wenn die Dogwalkerin das Tier abholt, wird es immer so seltsam ruhig. Eine innere Ruhe in mir. Ich ging zu meiner Frau und hob die Arme: KINDERFREIIII!
So muss sich kinderfrei anfühlen.

#
Hertha ist wieder in den Nachrichten. Es ist wieder offener Streit mit dem Investor. Er will jetzt seine Anteile verkaufen. Mich freut es, dass er weg will. Auch wenn das natürlich nicht so einfach gehen wird. Ich hätte jetzt so viel darüber zu schreiben, aber die ganze Geschichte ist so weit vorangeschritten, dass ich gar nicht weiss, wo ich anfangen soll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert