[Freitag, 7.10.2022 – Hundezoo, geschlaucht]

Heute stellten wir in der Firma den neuen CEO vor. Es waren sehr viele Menschen im Büro, auch Hunde. Der neue CEO wird auch seinen Hund mitbringen. So werden wir uns zu einem Hundezoo entwickeln. Ich finde das gut. Meine Hündin war bisher immer die einzige. Heute war auch eine ausgewachsene Schäferhündin da. Diese war sehr dominant. Mein Tier hingegen ergibt sich immer sofort, zeigt keine Herrschaftsansprüche, legt sich immer gleich auf den Rücken. Ich mag das eigentlich sehr. Aber die Schäferhündin nutzte das aus und zeigte sich übergriffig. Der Hundehalter und ich trennten die beiden Tiere.

Danach gab es einen Umtrunk und Häppchen. Unter anderem sogenannte indische Fleischbällchen. Das waren Fleischbällchen mit einer cremigen Sojasauce. Die Sojasauce war dermassen intensiv, dass sie jegliche (möglicherweise vorhandenen) Nuancen im Geschmack der Fleischbällchen übertünchte. Ich fand es dennoch mega. In dieser Sauce hätte ich baden können.

Danach traf ich meine Frau im Brewdog auf ein Freitagabendbierchen. Ich war aber schon sehr geschlaucht. Vom Essen, von der schweren Sauce. Und vermutlich auch von der Woche. Sie aber auch. Danach gingen wir nach Hause. Ich fühlte mich wie ein Stein. Oder ein Sack Kartoffeln. Auf einmal. Einfach so.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert