Original Becherovka

Die fünf norddeutschen Damen die sich über das Sylvesterfondue hergemacht hatten, waren schwer aufzuhalten, nachdem Eine über Halsschmerzen geklagt hatte und ich ihr den von der Lu ihr M. geschenkten originalen Becherovka eingoss. Erst wollte jede daran nippen, mit einem vorsichtigen Schluck bei dem vorher schon kräftig das Gesicht verzogen wurde, damit der erste Schluck nicht allzusehr brennen würde, aber dann nach dem ersten “Mmmmh wie lecker”, gleich ein zweites “Mmmh wie lecker” und dann “Mir auch, mir auch”, ein regelrechter Sturm auf die Flasche losbrach.
Die Tschechen sind Charmeure.

Original Becherovka, danke M.

9 Comments

  1. puh. ich dachte schon. (und jetzt erinnere ich mich auch wieder: anfang des jahres war ich in warschau, da gab es auch so einen farbigen wodka. ich glaube, er schmackte zimtig)

  2. yup, da habe ich gestern nacht erst gedingst und nachher nachgedacht. war natürlich kvac. jetzt muss ich mir wohl mal irjenswoher so einen becherwodka besorgen.
    😉

  3. Becherovka ist tödlich. Ich erinnere mich da an ein Punkkonzert in Pilsen Anfang der 90er kurz nachdem der Osten ein wenig westlicher wurde – uiuiui. Seitdem darf ich das Zeug nichtmal mehr riechen. Aber ohne Vorgeschichte ist es ein wunderbares Getränk.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *