auch Blogger lesen Frühling

Hamburg hat lange warten müssen. Nach schwierigen Verhandlungen, Krisensitzungen, logistischen Querelen, Standortdebatten, Schlafwandlungen, etlichen Nullrunden und letztendlich die Frage nach der Sittsamkeit, ist es nun so weit:

MCWinkel und meine Wenigkeit laden ein, zur Hamburgischen Frühlingslesung, am sechsten Mai.

Damit sich das Warten auch gelohnt hat, haben wir die Liste der Leser aufgestockt, auf dreizehn. Dreizehn feine Weblogschreiberlinge und -schreiberetten:

MerlixLuKid37BurnsterDas NufDon DahlmannHerr PaulsenMekMC WinkelMalcolmSchwadroneuseFrau FrankLyssa

Bloggerfrühling

Der Ort der Veranstaltung ist das FoolsGarden in der Lerchenstrasse 113, Seitenstrasse des Schulterblatt in der Schanze/St.Pauli Nord (U/SBahn Sternschanze oder UBahn Feldstrasse). Anfang ist 20Uhr. Als Eintrittsgeld fragen wir 3EUR um die Fahrtkosten der Zugereisten Vorleser ansatzweise zu decken.
Es gibt dort viel Platz, deshalb braucht ihr hoffentlich nicht auf einanders Schoss zu sitzen.
Für die Zuhausegebliebenen wird die Lesung gefilmt werden, wenn es technisch irgendwie klappt, dann gibt es sogar einen Live-Audiostream und die Frage ob Holsten oder Flens muss der Kieler noch klären.
Und ich werde einen Marmorkuchen backen. Das wollte ich immer schonmal.

Ich freue mich.

22 Comments

  1. Ich erwähne es dann auch mal hier, für alle, die vielleicht nicht Hamburg wohnen und überlegen zur Lesung zu kommen.

    Am Wochenende der Veranstaltung ist auch der Hafengeburtstag. Also sind ca. 1 Millionen (kein Scherz, wahr) halbbetrunkene Menschen in der Stadt, die ein Hotel brauchen. Es ist jetzt schon sehr eng mit Hotelzimmern und ich kann jedem nur dringend raten, so schnell wie möglich zu buchen. Absagen kann man Hotelbuchungen in der Regel noch 24 Stunden vorher, ohne dass einem Kosten entstehen.

  2. Also wenn du einen Marmorkuchen machst, dann will ich in nichts nachstehen und zaubere einen Obstsalat!

    Dass ich das mal freiwillig mache..!

  3. schampar

    die Lesungen finden immer nördlicher statt, und wir Schweizer sollen reisen, reisen und reisen. 😉 Dabei war doch Mek’s Begleitung…

  4. Blogger lesen in den Frühling

    Ich weiss zwar nicht genau, wie man am 6. Mai in den Frühling lesen kann, aber ich werde auf jeden Fall vorbeischauenhören.

  5. Stimmt ja, der Hafen-Geburtstag!!

    Ist doch eigentlich sehr passend, man könnte sich ja erst ins Getümmel an den Landungsbrücken stürzen und danach entspannt ins Fools Garden schlendern 😉

    Auf jeden Fall wird es das Party-Wochenende schlecht hin. Freude, Freude….

    Live Audiostream klingt sehr gut!! Vielleicht gleich noch via Cam ins Netz?? Muss doch irgendwie machbar sein, solang es dort ‘nen Internet-Zugang gibt. Ich erkundige mich mal wie man das technisch machen könnte.

  6. Um Unterkunft sorge ich mich in Hamburch nicht. Und mal schauen, vielleicht schaffe ich es ja wirklich und schaue auf nen Törn in der Hansestadt vorbei. Da wollte ich schon lange mal wieder hin.

  7. Mich wird kaum etwas abhalten können, zu kommen.
    Auch nicht die Mischung von Marmorkuchen, Holsten und Hafengeburtstag….:-)
    Für den Stall ist in Hamburg eh immer gesorgt.

    Außerdem möchte ich an dieser Stelle auf eine kleine Lobhudelei aufmerksam machen, die ich mir erlaubt habe über (unter anderem) deinen Blog zu schreiben.

    Solltest du mit der Nennung nicht einverstanden sein, lass es mich wissen.

    Einen Gruß nach Hamburg schickt das Schaf

  8. burna, entspann dich mal, du hast urlaub.
    und bring die entspannung mit, wird allen gut tun, so ein sonniges gemüt im hamburger mai.

  9. marmorkuchen und holsten schließen sich überhaupt nicht aus. i’ll be there! (und kann obendrein, falls es mit den schlafplätzen wirklich eng werden sollte, eine ein-personen-matratze zur verfügung stellen.)

  10. Ja, was geht mit Beherbergungsangeboten?

    Eine bequeme Couch könnte ich, falls ich an dem Tag in Hamburg, was ich nicht, weil ich es heute noch nicht weiß, garantieren kann, bin, zur Verfügung stellen.

  11. raiek

    Soweit ich weis gibt es zwei “IBISSE”, davon eins in der Simon-von-Utrecht Strasse, nicht weit von dem Ort des Geschehens. Wenn es kein IBIS ist, ist es wenigstens billig und kann mit drei Hörern pro Zimmer besetzt werden. Frühstücken kann man auch woanders…

  12. […] Wer (englisch) lesen kann, ist klar im Vorteil. Ich verkaufe keine Bücher. Ich habe keinen Satz für das Buch “Blogs – Text und Form im Internet” geschrieben, noch kassiere ich irgendeine Form von Geld um darauf zu linken. Ich besitze es nicht einmal. Es war jediglich ein Beispiel von den Dingen, die Don Alphonso getan hat. Die Organisation des Bloggertreffens war öffentlich. Seminare organisiere ich keine, ebenso nicht wie komerzielle Lesungen will auch keine organisieren. Lesungen von Texten sind jedoch unter Bloggern sehr beliebt (Beispiel 1, Beispiel 2) und werden auch von jungen Autoren oft genutzt. Mein Projekt ist jedoch noch in der Phase, in der ich interessierte Leute suche. […]

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *