[So, 17.12.2023 – Barbenheimer II]

Wir schauten den zweiten Teil von Barbenheimer. Ich konnte mich lange nicht dafür erwärmen, dass Christopher Nolan die Biografie von J. Robert Oppenheimer verfilmt. Die Geschichte des Physikers, der die Atombombe erfand. Drei Stunden lang. Nichts schien mir langweiliger als das. Bisher sah ich alle Filme von Christopher Nolan, mit Ausnahme von Dunkirk. Dunkirk schaute ich nur aus jenem Grund nicht, weil mich Verfilmungen von Weltkriegshandlungen noch mehr anöden als Biografien von Physikern. Dabei bin ich mir ziemlich sicher, dass mir Dunkirk gefallen würde, schlichtweg weil Christopher Nolan keine Kackfilme dreht. “The Prestige” fand ich vielleicht ein bisschen schwach und “Tenet” ist ein sehr anstrengender Film, der aber immerhin viele gute Momente hat und mit einem fantastischen Soundtrack unterlegt ist.

Oppenheimer fing mich in der ersten Szene ein und liess mich drei Stunden lang nicht mehr los.

Abends kochten wir mit Bier und lauter Musik. Wir sangen zu the Pogues und the Doors. Ich legte auch mehrmals “El Condor Pasa” auf, dieses alberne Lied von Simon and Garfunkel. Meine Frau nimmt mich nicht ganz ernst, wenn ich das auflege, aber ich mag dieses Lied wirklich, es ist ein bisschen peinlich und auch kitschig, aber ich mag es sehr und ich lege es auch deswegen auf, um meine Frau zu ärgern. Und weil ich ein bisschen albern bin.

#

Die AI-Assistenz spuckt folgendes aus:

The content is a personal reflection on watching the movie “Oppenheimer” by Christopher Nolan and includes a mention of cooking, beer, and listening to music. The author expresses initial hesitations about the movie but ultimately finds it captivating. They also mention playing the song “El Condor Pasa” by Simon and Garfunkel, which they enjoy and play to tease their wife.

The post provides a clear and concise description of the author’s experience and feelings. However, it would benefit from a more structured approach. Consider the following actions to improve the content:

1. Introduce the topic: Begin with a brief introduction about the movie “Oppenheimer” and its significance before diving into personal thoughts and experiences.

2. Organize the content: Group related ideas together and create separate paragraphs for different topics such as movie watching and the music played during cooking.

3. Expand on personal reflections: Share more specific aspects of the movie that captured the author’s attention and explore the emotional impact in greater detail.

4. Provide context for the song choice: Explain why the author enjoys “El Condor Pasa” and why it is meaningful to them, rather than simply mentioning it.

5. Consider concluding remarks: Summarize the overall experience or expand on the long-lasting impression the movie had on the author.

Overall, the post effectively conveys the author’s engagement with the movie and personal preferences during an evening of cooking and music.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert