[28.10.]

Heute Homeoffice gemacht, weil der Mensch von den Wasserwerken die Wasseruhren austauschen kommen musste. Homeoffice ist die Pest, zu viel persönliche Dinge die mich umgeben, als könnte ich privates und berufliches nicht auseinanderhalten. Never fuck your Hauspantoffeln, oderso.
Da der Mensch ziemlich früh kam, habe ich noch am Vormittag die Hauspantoffeln für die Schuhe eingetauscht und bin ins Büro gefahren. Und Seelenfrieden kam herein. Woher auch immer.

Abends pensiert.
Doch war ich leicht unruhig. K kam später aus Bremen zurück und wir beschlossen diese unsäglich ätzende Serie zu schauen, die wir aus einem unerklärlichen Grund einmal angefangen hatten zu schauen und trotz der Erkenntnis, dass die Serie wirklich schlecht ist, und in den USA nicht grundlos abgesetzt wurde, haben wir immer wieder den Fernseher dafür eingeschaltet. Harpers Island. Charaktere die uns nicht interessieren, ein Plot der uns nicht interessiert, die Suche nach einem Mörder der uns nicht interessiert. Aber wir haben schon in Wikipedia nachgeschlagen und wissen wer der Mörder ist. Was das Desinteresse nur noch uneträglicher macht.

Nachher habe ich tagebuchgebloggd.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *