[Freitag, 14.5.2021]

Morgens klingelte ein Paketdienst. Ein Paket für meine Frau. Erdbeeren in Schokolade. Ich wusste gar nicht, dass es sowas gibt. Erdbeeren in Schokolade. Das fühlt sich falsch an. Aber der Inhalt gibt optisch viel her, es sieht wie eine sehr edle Pralinenschachtel aus, große, erdbeerförmige Pralinen in verschiedenen Schokoladentönen. So sehen Geschenke aus.
Ich darf mich über den Inhalt hermachen und ich stelle mit einigem Erstaunen fest, dass die Mischung funktioniert, also Erdbeeren mit Schokoladenkruste.

#
Heute ist der letzte Tag, an dem man Whatsapp benutzen kann, ohne den neuen Datenschutzbestimmungen zugestimmt zu haben. Ich habe lange darüber nachgedacht, Whatsapp von meinem Telefon zu nehmen. Es wäre ein guter Zeitpunkt, weil bereits so viele Leute wegen des Kommunikationsdesasters bezüglich der neuen Datenschutzbestimmungen aufgeschreckt waren. Und es ist eigentlich wirklich an der Zeit, allen Facebook Companies den Rücken zu kehren. Es hat eine Trendwende stattgefunden, dass man sich nicht mehr ständig ausspionieren lassen will.

Dennoch werde ich Whatsapp vorerst nicht löschen. Zum einen habe ich noch keinen Backup der Chats erstellt und habe auch gerade keine Lust mich mit Whatsapp-Backups auseinanderzusetzen und zum anderen verwende ich ja noch weitere Apps von Facebook Companies, also Instagram und Facebook selbst, es wäre daher lediglich Augenwischerei, mich von Whatsapp aus Datenschutzgründen zu verabschieden.
Instagram verwende ich fast ausschließlich um Stories der Einwohner von Longyearbyen zu schauen und Facebook verwende ich noch zum Facebookstalken von Leuten und um automatisierte Videoempfehlungen anzuklicken, die ich dann in total verblödeten Launen schaue, also lustige Tiervideos, lustige Fails, lustige Pranks. Totaler Käse.

Mit Facebook ist in den letzten paar Jahren etwas passiert. Ja, die laufende Erzählung, dass nur noch die alten Leute auf Facebook sind, mag da mitgewirkt haben, aber irgendwo über diesem blauen Browserfenster scheint auch immer die selbstverliebte Fresse von diesem Zuckerberg zu hängen. Sogar meine Mutter will Facebook nicht nutzen, “weil da immer alle mitlesen”. Dass Whatsapp auch mit dringt hängt weiss sie nicht und, dass Google und die sogenannten anderen ja nicht unbedingt besser sind, sei mal dahingestellt. Finde es dennoch schön zu sehen, was mit Facebook passiert ist oder zu passieren scheint.

Ausserdem: wenn ich einen Blogeintrag auf Facebook verlinke, gibt es vielleicht 5 Klicks, höchstens zehn. Wenn ich den gleichen Eintrag auf Twitter verlinke, gibt es etwa zehnmal so viele. Früher war das umgekehrt.
Das mag sicherlich auch ein meiner persönlichen Blase liegen und Twitter ist viel mehr eine Blase von Leuten, als Insta oder Facebook, die gesellschaftlich wesentlich breiter und diverser sind.

#
In unserem Fanclubshop gibt es übrigens neue Ware. Vor allem die Pixelfahne finde ich gut. Und natürlich das “Liberté, Egalité, BSC”.

#
Heute war ein guter Tag im Büro. Wenn niemand arbeitet und unterbricht, ist das gut fürs Gemüt.

Leave a Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: