[Mittwoch, 6.7.2022 – Müde, Seriencheating]

Ich war den ganzen Tag müde. In jedem Meeting hätte ich die Augen schliessen und schlafen können. Am Abend war ich mit einem Freund verabredet, insofern war ich nicht ganz unglücklich darüber, dass er absagte. Deswegen nahm ich mir vor, früh ins Bett zu gehen.

Zuhause hatte ich dann eine Leerlaufzeit von zwei Stunden, in denen ich nicht wusste, was tun, also schaltete ich den Fernseher ein. Ich äugelte in den Anfang der zweiten Folge von “This is us” hinein, nur in den Anfang, meine Frau und ich wollten die Serie ja zusammen schauen. Und dann blieb ich die ganze Folge hängen. Die Serie hat eine wirklich gute Grundstimmung, es passieren immer Dinge von Bedeutung, sie werden aber mit einer gewissen Ruhe und Unverkitschtheit erzählt, ich mag das bisher.

Ich traue mich nur noch nicht, es meiner Frau zu sagen. Wir geben einander wirklich sehr viele Freiheiten, aber Seriencheating gehört definitiv nicht dazu.

Um zehn Uhr legte ich mich ins Bett.

Ein Kommentar

  1. “This is us” ist großartig. Man fürchtet immer, es würde kitschig, wird es aber nicht. Am Schluss kann man es kaum aushalten, diese vertrauten Menschen zu verlieren – also im Sinne von: Die leben jetzt OHNE MICH weiter. Und man lernt, das Reden wichtig ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.