[Sonntag, 7.8.2022 – Autoumstellung, Tierqual, Plank]

Da in unserer Strasse Bauarbeiten stattfinden, musste ich heute das Auto umstellen. Ich nahm das Tier mit, damit sie so oft wie möglich mit dem Auto in Verbindung gerät und irgendwann vielleicht positive Erinnerungen damit verknüpft.
-> Wenn sie sich an ihre Kindheit zurückerinnert, wie sie Hand in Hand mit ihrem Papa ins Auto stieg, er seinen Strohhut aufsetzte und coole Musik auflegte und sie dann zu zweit, nunja, um die Ecke fuhren.

Vor meinem Auto sass eine junge Mutter mit ihrer Tochter auf einer Bank und sie schleckten ein Eis. Die beiden sagten aah und ooh zu meiner Hündin.
Als ich vor dem Auto stehenblieb und die Hündin das Aufsperrklick hörte, begann sie sich zu wehren, zog an der Leine und stemmte sich mit allen vier Pfoten und ihren läppischen 10 Kilos gegen eine Annäherung an das Auto. Die beiden eisschleckenden Damen liessen bemitleidete Worte fallen. Es wurde nicht besser als ich sie gegen ihren Willen auf den Rücksitz hievte.

Ich scherzte ein bisschen mit den beiden, ich bin ja kein Tierquäler. Dann fuhr ich los, um die Ecke, parkte das Auto und wir beiden kamen wieder zurück. Nun habe ich das alte Auto ja noch nicht verkauft. Es stand genau vor meinem Neuen. Ich kam also wieder zu den beiden eisschleckenden Damen zurück und hatte das Bedürfnis, mich erklären zu müssen, da ich das Tier wieder in das Auto hineinquälen würde. Die beiden sagten wieder aah und ooh zur Hündin, aber diesmal mit einem bemitleidenden Unterton.
So sperrte ich auch das zweite Auto auf. Das Tier sprang diesmal aber einfach hinein. Voller Reiselust. Wir staunten alle. Meine Frau schaute aus dem Fenster und schloss sich dem allgemeinen Staunen an.

Und sonst so. Da wir gestern Gäste hatten, war die Wohnung super aufgeräumt. Und es gab noch offene Chipstüten, die fertiggegessen werden wollten. Ein guter Tag.

Später machten wir einen langen Spaziergang.

Und wir machten Plank-Übungen. Das erste Mal, seit wir das Tier haben. Die Hündin findet das komisch. Als wir uns beide auf den Boden legten, legte auch sie sich hin. Als wir uns schliesslich auf die Ellbogen stützten, begann sie unsere Haare zu lecken. Das war lustig. Führt uns aber nicht zum Ziel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.