[Freitag, 26.8.2022 – Markennamen, Regen, Wetter, Pluviophobie]

Neben Unterhosen und kurzen Hosen kaufte ich gestern auch ein Dutzend Sockenpaare. Ich habe gelernt, dass Socken kurz sein sollen, wenn man kurze Hosen trägt. Also. Kurze Socken. Diese Socken sind allerdings so designt, dass hinten genau über dem Rand der Schuhe ein auffälliger Puma Schriftzug zu sehen ist. Ich finde sichtbare Markennamen total vulgär und unästhetisch. Mit Markennamen laufe ich nur herum, wenn ich ein Herthatrikot trage, aber da fällt es nicht so ins Gewicht, denn wenn ich Herthatrikot trage, bin ich sowieso vulgär und unästhetisch.
Zwar sah ich beim Kauf, dass es Puma Socken waren, aber weil es kurze Socken sind, machte ich mir natürlich keine Gedanken darüber, ob man Markennamen sieht. Jetzt fühle ich mich vom Kapitalismus ausgetrickst. Mag jemand kurze Puma Socken? Ungetragen.

#
Heute gibt es den großen Call mit den Leuten aus dem Amsterdamer Büro. Über Berlin geht ein Wetter hinweg. Immer wenn die Leute aus Berlin im Call ungemutet sind, grollt es. Die Amsterdamer sind beeindruckt.

#
Regen. Ich machte mich auf den Weg zu einer etwas entfernten DHL Filiale. Es regnete leicht, manchmal nieselte es nur, aber das ist bei über 20 Grad kein Problem. Wird man halt ein bisschen nass. Als dann die Kübel von oben entleert wurden stellte ich mich in einen Hauseingang und wartete ab. Auf der Strasse donnerte der Regen nieder. Dieses Unterstehen. Ich habe es wirklich vermisst. Und das meine ich nicht ironisch.

#
Mein Tier mag den Regen nach wie vor nicht. Sobald sie vor der Tür steht, blockt sie ab. Sie erstarrt förmlich und will nicht mehr. Jetzt habe ich einen Trick entdeckt. Ich gehe zur nächstgelegenen Pfütze und plansche mit meinem Schuh darin. Patschpatsch. Daraufhin ist sie aktiviert und läuft durch den Regen als hätte sie nie etwas anderes getan.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.