[Mittwoch, 31.8.2022 – Dogwalk, Post, PTSD, Stöhnen im Hof]

Es ist Mittwoch, es kam also wieder die Dogwalkerin. Die Hündin wollte heute nicht mit ihr mitgehen, sie zerrte und wollte zurück in die Wohnung. Seltsam, weil die letzten beiden Male verband sie die Dogwalkerin mit lustiger Action draussen im Wald. Vermutlich war sie einfach nur etwas müde. Als die Dogwalkerin klingelte, schlief sie gerade unterm Schreibtisch.
Sobald sie draussen waren, lief die Hündin munter mit. So schrieb mir die Frau.

Ich fuhr also alleine ins Büro. Heute gab ich auch eine Postsendung an eine Leserin dieses Blogs ab. Sie las den Eintrag über die Puma-Socken und dass ich die Socken abzugeben habe, denn ich werde keine Socken mit einem aufdringlichen Markenaufdruck tragen. Also schrieb sie mir, dass ihr Nachbarjunge ein ausgesprochener Puma-Fan ist. Das ist jetzt gut gelöst.

#
Später verabredeten wir uns im Brewdog. Eine der Kellnerinnen kam zu uns an den Tisch und sagte: ich muss euch etwas gestehen. Ich mag euch sehr. Wirklich sehr. Aber immer, wenn ich euch sehe, dann muss ich an diesen Sturm denken, wo es uns das Zelt weggeblasen hat.
Sie nannte es ihr PTSD. Aber sie lachte dabei. Sie ist ein Profi.

#
Es wurde diesen Sommer erstaunlich wenig gestöhnt in unserem Innenhof. Seit es abgekühlt ist, geht es aber so richtig los. Schon gestern Abend, auch nachts immer wieder. Und auch heute.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.