[klockan]

Also: ich finde die Zeitumstellung ja super. Ich kann diese ganze Meckerei nicht nachvollziehen. Dabei habe ich nicht einmal eine Lieblingsuhrzeit, ich mag die Winterzeit, wie auch die Sommerzeit, ich denke regelmäßig an die Zeitumstellung, rechne mir die Wochen aus und wenn die Umstellung dann da ist, schlafe ich kürzer oder länger. So simpel. Ich mag es sogar, dass mein Biodings ein wenig durcheinander gerät. Ein Problem ist in meinem Haushalt lediglich, dass die Uhren nicht alle konsequent in der richtigen Zeit laufen. Die Küchenuhr tickt immer in der Winterzeit. Die Uhr im Badezimmer auch. Der Wecker hingegen in der Sommerzeit. Die Handyuhr und der Laptop laufen natürlich richtig, da diese sich automatisch umstellen. Die Inkonsistenz rührt zum einen daher, dass die Zeit auf der Badezimmeruhr umzustellen unheimlich umständlich ist und die Küchenuhr schlichtweg zu hoch hängt. Den Wecker vergesse ich stes. Auf der anderen Seite ist das ständige Umrechnen so einfach, dass mir der Aufwand des Umstellens wiederum zu groß ist. Als Folge dessen, vergesse ich nach der Umstellung tagelang richtig umzurechnen. Ich weiß sonst immer an welcher Uhr ich wie rechnen muss. Auch beim nächtlichen Toilettengang. Egal wie schlaftrunken. Aber nach der Zeitumstellung rechne ich erstmal nur Brei zusammen. Ich finde das super.

Kommentare (4) zu “[klockan]”

  1. ich müsste auch mal wieder schwedisch lernen ein wenig mehr. wie spät ist es eigentlich?

  2. Also ich finde die Umstellerei unnötig. Bin Steinbock und mag, dass alles so bleibt wie es ist. Kann mich aber für keine der beiden Zeitvarianten entscheiden. Vielleicht ist mir die Winterzeit doch am Liebsten.

  3. Nur sind die Abende dann wieder so dunkel. Das liegt allerdings weniger an der Zeit.

  4. doch. die zeit ist dunkel. immer.