[Freitag, 18.2.2022 – Orkan, Fanbanner am Brandenburger Tor]

Wenn man früh ins Bett geht, wacht man natürlich auch früher auf. Ich heute um 4 Uhr. Hölle. Konnte danach nicht mehr schlafen.

#
Wir lasen, dass man Welpen besser an einem Tagesanfang zu sich nach Hause holt und nicht am Abend. Damit sich das kleine Tier besser an die neue Umgebung gewöhnen kann. Es wird immerhin von Mutter und Geschwistern getrennt. Wenn wir nach Feierabend losführen, dann kämen wir gegen 23 Uhr zurück nach Berlin, der Hund müsste bereits schlafen gehen.
Daher beschlossen wir, erst am Samstagvormittag nach Kyritz zu fahren anstatt schon heute Abend.

#
Es geht mir gesundheitlich nicht besonders gut. Ich glaube, diese Abkühlung letzten Freitag hat mein Immunsystem ziemlich heruntergefahren. Seitdem bin ich etwas schwächlich unterwegs.
Seit gestern ist Schnupfen dazugekommen. Tests waren aber immer negativ.

#
Am Abend bin ich mit meinem Fanclub am Brandenburger Tor verabredet. Es ist eine schöne Geschichte: unser neuer südkoreanischer Flügelspieler begann seine Profikarriere bei Busan IPark. Dort malten die Fans ein Banner mit seinem Gesicht als Mangafigur. Ich habe jetzt vergessen, was der Spruch darunter Bedeutet, aber es spielt auf die Mangafigur und seine Schnelligkeit an. Das Banner hatte seinen Platz auf den Rängen im heimischen Stadion.
Als Dong-Jun Lee, so heisst unser Spieler, zu einen anderen Club namens Ulsan Hyundai wechselte, reichten die Fans von Busan das Banner an die Fans von Ulsan weiter, die es wieder auf den Rängen im Stadion aufhingen.
Jetzt ist er nach Berlin gekommen und die Ulsan Fans fragten das Internet, ob Herthafans das Banner übernehmen können und im Stadion aufhängen. Natürlich können wir das. Vor einigen Tagen kam das Paket aus Südkorea. Heute stellten wir uns ans Brandenburger Tor und fotografierten uns mit dem Banner. Am Sonntag gegen Leipzig wird es das erste Mal im Stadion hängen.

#
Draussen heult der Orkan. Er ist wesentlich lauter als der von vorgestern. Mal schauen ob die Wetterbedingungen morgen überhaupt eine Fahrt in die Ostprignitz erlauben. Wenn es morgen noch so heult wie jetzt gerade, muss die Fahrt noch etwas warten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.